Schnee bringt Werkstätten mehr Umsatz

Bei Mazda Austria verzeichnete man bereits 24 Stunden nach den heftigen Schneefällen ein kräftiges Plus bei den Ersatzteillieferungen.

Nach dem Motto "des einen Leid ist des anderen Freud" können neben Kindern vor allem die Autowerkstätten dem kräftigen Adria-Tief von letzer Woche einiges abgewinnen.

So hat z.B. Mazda Austria insgesamt 6.500 Ersatzteile, um 1.500 mehr als an normalen Tagen, 24 Stunden nach den heftigen Schneefällen an die Werkstätten geliefert.

Komponenten wie Scheinwerfer, Blinkergläser, Stoßstangen und diverse Blechteile sind dabei sehr gefragte Ersatzteile. Noch größer ist auch die Nachfrage bei Winterreifen geworden, wo man ein Plus von 25% verzeichnen konnte.

Im österreichischen Zentrallager hat Mazda genug Vorräte und kann jede der 140 Mazda-Werkstätten in Österreich innerhalb eines Tages mit den benötigten Ersatzteilen versorgen.

Die neuesten Meldungen

Markenwelt