Mercedes A-Klasse mit Elektroantrieb für Kärnten

Das Land Kärnten ist Modellregion für die Mercedes A-Klasse E-Cell mit Elektroantrieb.

Im Rahmen einer Kooperation zwischen Mercedes-Benz Österreich, der Initiative Lebensland Kärnten und dem Land Kärnten werden die Elektro-A-Klasse-Fahrzeuge im Alltag und bei unterschiedlichen klimatischen Verhältnissen betrieben. Bis Herbst 2011 werden insgesamt 15 Mercedes A-Klasse E-Cell an das Land Kärnten ausgeliefert. Insgesamt werden nur 500 Exemplare der Elektroversion der A-Klasse im Werk Rastatt gebaut und in mehreren europäischen Ländern im Rahmen eines Full-Service-Mietpakets an ausgewählte Kunden vermietet.

Die Elektro-A-Klasse kann dabei das gleiche Kofferraum- volumen wie die Serien-A-Klasse vorweisen, da die Batterien unter dem Fahrzeugboden untergebracht wurden - ein Vorteil des "Sandwichbodens" der A-Klasse.

Der weitere Vorteil besteht darin, dass im Falle eines Unfalls die Batterien im Fahrzeugboden am meisten geschützt sind und auch die Fahrdynamik, durch den niedrigen Schwerpunkt, besonders gut sein soll.

Der Elektromotor hat eine Spitzenleistung von 95 PS (70 kW) und ein maximales Drehmoment von 290 Nm. Die Dauerleistung des Motors beträgt 68 PS (50 kW). Für den Sprint von 0 auf 60 km/h benötigt die A-Klasse E-Cell 5,5 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 150 km/h begrenzt.

Mit den zwei Lithium-Ionen Batterien, die einen Energiegehalt von 36 kWh haben, kann man bis zu 200 Kilometer weit kommen. Die Ladezeit für 100 Kilometer dauert acht Stunden an einer Haushaltssteckdose oder drei Stunden an einer öffentlichen Ladestation mit 400V Anschluss.

Bei der Ausstattung kann die Elektro-A-Klasse mit der Ausstattungslinie "Avantgarde" auftrumpfen und bietet serienmäßig Bi-Xenon-Scheinwerfer, das Comand APS Navigationssystem, einen aktiven Parkassistenten, die Klimaautomatik "Thermotronic" sowie eine umfangreiche Sicherheitsausstattung.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt