Topmodell: Mercedes AMG GLE 63 Coupé

Kurz nach der Premiere des GLE Coupé präsentiert Mercedes mit dem AMG GLE 63 Coupé ein neues Topmodell der Baureihe.

Das neue Mercedes GLE Coupé ist noch nicht auf dem Markt, schon präsentiert Mercedes mit dem AMG 63 GLE Coupé ein sportliches Topmodell der neuen SUV/Coupé-Mischung. Gleich auf den ersten Blick erkennt man die sportlichen Gene durch die AMG-typischen Anbauteile rundum, die dem SUV-Coupé noch mehr Dynamik verleihen.

Das Mercedes-AMG GLE 63 Coupé soll beim Fahrspaß aber noch weit mehr bieten, als es die dezenten optischen Änderungen erahnen lassen. Zur Wahl stehen dabei zwei Versionen, das Mercedes-AMG GLE 63 Coupé 4Matic und das Mercedes-AMG GLE 63 S Coupé 4Matic. Beide werden vom bewährten 5,5 Liter V8 AMG-Benzinmotor angetrieben, die Leistung der schwächeren Version liegt dabei schon bei beeindruckenden 557 PS (410 kW). Das maximale Drehmoment von 700 Nm wird zwischen 1.750 und 5.500 U/Min geliefert, und in nur 4,3 Sekunden sprintet das SUV-Coupé von 0 auf 100 km/h.

Noch etwas kraftvoller zeigt sich das AMG 63 S Coupé, welches mit einer Leistung von 585 PS (430 kW) und einem maximalen Drehmoment von 760 Nm, welches zwischen 1.750 und 5.250 U/Min geliefert wird, aufwarten kann. Beim geschärften GLE erreicht die Tachonadel dann bereits nach 4,2 Sekunden die 100 km/h-Marke. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei beiden Modellen auf 250 km/h elektronisch abgeregelt. Auch der Verbrauch soll mit 11,9 Liter pro 100 Kilometer bei beiden Versionen identisch sein.

Die Kraft wird durch den 4Matic Allradantrieb perfekt auf die Straße gebracht, die Schaltung erfolgt über das AMG Speedshift Plus 7G-Tronic Getriebe. Der Fahrer kann dabei die Fahrdynamik über das Dynamic Select-System regeln und seinen sportlichen SUV entweder ganz auf Komfort oder ganz auf Sportlichkeit trimmen. Je nach Einstellung werden alle Systeme auf das jeweilige Fahrprogramm abgestimmt. Zum Einsatz kommen auch eine AMG-spezifische Sport-Direktlenkung und eine Hochleistungs-Bremsanlage.

Sehr sportlich zeigt sich auch der Innenraum, der einen gelungenen Mix aus Leder, Alcantara und Zierelementen in Carbon-Optik bietet. AMG Sportsitze mit Bezug in Nappaleder und eine Tachoskala, die bis 320 km/h reicht, runden den sportiven Innenraum weiter ab.

Zur Serienausstattung des Topmodells zählen unter anderem auch das LED Intelligent Light System, eine elektrische Heckklappe, der Collision Prevention Assist Plus, eine Rückfahrkamera, ein Seitenwind-Assistent, ein Bang & Olufsen AMG High-End Surround-Soundsystem, Comand Online, die Distronic Plus, das Fahrassistenz-Paket Plus und klimatisierte Vordersitze.

Einen Preis hat Mercedes noch nicht verraten, er wird sich aber sicher mit dem Wert eines kleinen Einfamilienhauses matchen.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt