Premiere: Mercedes AMG GT

Mit dem Mercedes AMG GT kommt ein neuer Sportwagen auf unsere Straßen, der mit modernster Technik für viel Fahrspaß sorgen soll.

Der neue Mercedes AMG GT möchte im Sportwagensegment neue Maßstäbe setzen und kommt mit feinster Technik und sportlichem Outfit. Das Design weckt vor allem im Heckbereich Erinnerungen an den berühmten SL-Flügeltürer, der zu seiner Zeit zu den gefragtesten Sportautos zählte.

Eine lange Motorhaube und der knackige Heckabschluss lassen den Mercedes AMG GT schon im Stand sehr dynamisch wirken, eine praktische Heckklappe bietet zudem auch einen brauchbaren und leicht zugänglichen Kofferraum und steigert die Alltagstauglichkeit.

So sportlich wie die Karosserie gezeichnet ist, so sportlich präsentiert sich dann auch der Innenraum. Fahrer und Beifahrer werden dabei von einer wuchtigen Mittelkonsole getrennt. Ein wichtiges Element auf der Mittelkonsole ist die "AMG Drive Unit", deren Bedienelemente im Stil von 8-Zylindern in V-Anordnung platziert sind.

AMG-Sportsitze sorgen für perfekten Halt, und auch das kleine AMG-Sportlederlenkrad mit unten abgeflachtem Kranz wirkt, als ob es gut in der Hand liegt.

Natürlich gibt es in dem Sportcoupé auch jede Menge Komfortfeatures, wie ein Infotainmentsystem mit großem, freistehendem Display, eine Klimaautomatik und noch vieles mehr. Auf Wunsch verzieren feinste Zierleisten aus Silberchrom, Carbon matt, Carbon glänzend, Black Diamond oder Glasfaser in Silber matt den Innenraum.

Das Wichtigste bei einem Sportcoupé ist aber der Motor, und hier gibt es gleich zwei Möglichkeiten zur Wahl. Der 4,0 Liter-V8 Biturbo wird nämlich in zwei Leistungsstufen angeboten. Als Mercedes AMG GT bietet er eine Leistung von 462 PS (340 kW) und beschleunigt in 4,0 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 304 km/h.

Noch sportlicher ist der Mercedes AMG GT S, der über eine Leistung von 510 PS (375 kW) verfügt. Sein maximales Drehmoment von 650 Nm stellt der Sportwagen zwischen 1.750 und 4.750 U/Min zur Verfügung. In nur 3,8 Sekunden erreicht die Tachonadel aus dem Stand heraus die 100 km/h-Marke, und man ist bis zu 310 km/h schnell unterwegs, dann beendet die Elektronik den Vorwärtsdrang.

Die Schaltung erfolgt über ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe, welches die Gänge extrem schnell und sanft wechselt. Der Fahrer kann zwischen verschiedenen Fahrmodi wählen, es stehen "C" (Controlled Efficiency), "S" (Sport), "S+" (Sport Plus) und "I" (Individual) zur Verfügung.

Serienmäßig ist auch ein elektronisches Hinterachs-Sperrdifferenzial an Bord, das beste Traktion und höchste Fahrsicherheit gewährleisten soll. Für viel Fahrspaß sorgt auch das AMG Ride Control Sportfahrwerk mit elektronisch geregelter Dämpfung. Der Fahrer kann auch hier aus verschiedenen Modi wählen und die Dämpfercharakteristik ganz nach seinen Wünschen anpassen.

Auf Wunsch verfügt der Mercedes AMG GT auch über eine Keramik Hochleistungs-Verbundbremsanlage, die für beste Verzögerungswerte sorgen soll. Der Mercedes AMG GT kann auch mit verschiedenen Assistenzsystemen ausgerüstet werden, wie etwa dem PRE-Safe-System, der Parktronic, einer Rückfahrkamera, Spurhalteassistenten, Totwinkel-Warner und vielem mehr.

Einen Preis für den Mercedes AMG GT hat man noch nicht genannt, erhältlich wird der neue Mercedes-Sportwagen ab Frühjahr 2015 sein.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt