Mercedes B-Klasse : Weltpremiere in Genf

Neu entwickeltes Sports-Tourer-Konzept geht erstmals in Serie

Beim Internationalen Automobilsalon in Genf feiert die neue B-Klasse von Mercedes-Benz Weltpremiere. Mit dem neuen Fahrzeugkonzept stellt Mercedes die Weichen für ein junges Marktsegment mit interessanter Zukunft. Als Compact Sports Tourer ist die B-Klasse Reise-, Familien- und Freizeitautomobil in einem.

Ein wesentlicher Pluspunkt des Compact Sports Tourers ist das von Mercedes-Benz entwickelte Sandwich-Konzept . Durch die Platz sparende Anordnung von Motor und Getriebe teils vor, teils unter der Fahrgastzelle, bietet die neue B-Klasse trotz kompakter Außenmaße im Inneren ein Raumangebot wie bei größeren Limousinen oder Kombis. Die Karosserie misst in der Länge 4270 Millimeter und entspricht damit den Dimensionen der Kompaktwagenklasse. Im Innenraum jedoch übertrifft das neue Mercedes-Modell zahlreiche gleich große Fahrzeuge bei den Maßen für Schulterraum, Bein- oder Kopffreiheit. Im Fond profitieren die Insassen vom langen Radstand (2778 Millimeter), der einen Sitzplatzabstand und eine Kniefreiheit beinahe wie in der S-Klasse ermöglicht.

Neue Dimensionen auch beim Ladevolumen : Dank eines in der Höhe verstellbaren Laderaumbodens, einer asymmetrisch geteilten, klapp- und demontierbaren Fondsitzbank und eines auf Wunsch herausnehmbaren Beifahrersitzes verwandelt sich der Compact Sports Tourer mit wenigen Handgriffen vom komfortablen Reisewagen zum praktischen Transporter. Das Ladevolumen steigt je nach Position und Einbauzustand der Sitze von 544 auf bis zu 2245 Liter (Fondsitze und Beifahrersitz ausgebaut), was der Ladekapazität großer Kombis entspricht.

Als Motorvarianten stehen sechs Vierzylinder mit einem Leistungsspektrum von 70 kW / 95 PS bis 142 kW / 193 PS zur Auswahl. Das Topmodell B 200 TURBO beschleunigt in 7,6 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 225 km/h. An der Spitze des Diesel-Programms steht der B 200 CDI mit 103 kW / 140 PS, der den Compact Sports Tourer in 9,6 Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigt. Das Höchsttempo des B 200 CDI beträgt 200 km/h. Trotz dieser souveränen Fahrleistungen beträgt der Kraftstoffverbrauch nur 5,6 Liter je 100 Kilometer (kombinierter Verbrauch). Die strengen EU-4-Abgasgrenzwerte erfüllen die CDI-Modelle der B-Klasse bereits ohne Partikelfilter. Auf Wunsch bietet Mercedes-Benz auch ein wartungsfreies Diesel-Partikelfiltersystem an. Den neuen B 200 TURBO sowie die CDI-Modelle B 180 CDI und B 200 CDI gibt es serienmäßig mit Sechsgang-Schaltgetriebe. Auf Wunsch ist für alle Motorvarianten der B-Klasse das neu entwickelte, stufenlose Automatikgetriebe AUTOTRONIC erhältlich.

Die neue B-Klasse zeichnet sich auch durch etliche Innovationen auf dem Gebiet der Fahrwerkstechnik aus. Dazu gehören unter anderem die neue elektromechanische Servolenkung, das weiterentwickelte Elektronische Stabilitäts Programm (ESP) oder das selektive Dämpfungssystem, das die Stoßdämpferkräfte der jeweiligen Fahrsituation anpasst.

Das patentierte Sandwich-Prinzip der neuen B-Klasse bildet auch das Kernstück des Sicherheitskonzepts . Durch die Anordnung von Motor und Getriebe in einer Schräglage teils vor, teils unter der Fahrgastzelle, steht im Vorbau eine größere effektive Verformungslänge zur Verfügung. Bei einem schweren Frontal-Crash verschiebt sich die Antriebseinheit nicht in Richtung Innenraum, sondern kann an dem ebenfalls schrägen Pedalboden nach unten abgleiten. Zudem bietet das Sandwich-Konzept beim Seitenaufprall deutliche Vorteile, weil die Insassen rund 200 Millimeter höher und damit oberhalb der Aufprallzone sitzen. Zweistufige Front-Airbags, Gurtstraffer vorne und an den äußeren Fondsitzplätzen, eine adaptive Gurtkraftbegrenzung und Head/Thorax-Seitenairbags sind einige weitere Komponenten des serienmäßigen Insassen-Schutzsystems.

Der Innenraum der B-Klasse bietet ein Ambiente, in dem man sich auch auf Langstrecken wohl fühlt. Klimaanlage, Vierspeichen-Lenkrad mit Multifunktionstasten, Armauflage zwischen den Vordersitzen, elektrische Fensterheber und wärmedämmendes Glas gehören ebenso zur Serienausstattung wie hochwertige Zierteile aus gebürstetem Aluminium an der Mittelkonsole, der Tunnelverkleidung und den Türverkleidungen. Andere Design-Merkmale, die das sportlich-elegante Erscheinungsbild verstärken sollen, hat Mercedes-Benz in einem Chrom- und Sportpaket zusammengefasst, die beide auf Wunsch erhältlich sind.

An Extras stehen weiters zur Auswahl: die Klimaautomatik THERMOTRONIC, elektrisch einstellbare Vordersitze, Lederausstattung und die Radio-/Navigationssysteme COMAND APS oder Audio 50 APS. Die serienmäßigen Projektions-Scheinwerfer hinter Klarglas werden auf Wunsch mit Bi-Xenon-Technik, aktivem Kurvenlicht und Abbiegelicht ausgerüstet. Für Open Air-Liebhaber gibt es gegen Aufpreis das neu entwickelte Panorama-Lamellenschiebedach, dessen Dachöffnung rund 2/3 größer ist als bei einem herkömmlichen Schiebedach oder als Alternative ein fest installiertes Panorama-Dach mit grau getönten Glasscheiben.

Der Compact Sports Tourer, die neue B-Klasse von Mercedes-Benz, wird ab Sommer 2005 erhältlich sein.

Kommentare

Weitere Mercedes Meldungen

Die neuesten Meldungen

Markenwelt