Fahrbericht: Neue Mercedes B-Klasse und M-Klasse

Ab 18.11. starten die Mercedes B- und M-Klasse. Im Rahmen der Mercedes Benz Fahrvorstellung konnten wir schon erste Eindrücke der neuen Modelle sammeln.

Im Jahr 2011 bot Mercedes eine Fülle an Neuheiten. Mit der zweiten Generation des CLS, der erstmals auch mit 4Matic erhältlich ist, startete die Modelloffensive im Jänner 2011.

Pünktlich zum Frühjahr kamen dann der neue SLK und die geliftete C-Klasse auf den Markt. Für Liebhaber von Coupés und Sportautos starteten im Juni das C-Klasse Coupé und im September erstmals auch die offene Version des SLS AMG, der SLS AMG Roadster.

Kurz vor dem Jahreswechsel kommen jetzt noch zwei weitere, für Mercedes wichtige Modelle auf den Markt, die B-Klasse und die M-Klasse. Mit der neuen B-Klasse setzt Mercedes im Kompaktwagen-Segment auf noch mehr Komfort und Sicherheit sowie eine frische Form.

Im Vergleich zum Vorgänger wirkt die neue B-Klasse wesentlich dynamischer, und auch im Innenraum versucht man mit einem modernen Stilmix junge Käufer zu erreichen.

Preislich startet die neue B-Klasse bei 27.770 Euro als B180 BlueEfficiency mit 122 PS (90 kW). Neben ABS, ESP und sieben Airbags kommen erstmals in der B-Klasse serienmäßig die Kollisionswarnung "Collision Prevention Assist" und die Müdigkeitswarnung "Attention Assist" zum Einsatz.

Darüber hinaus gibt es unter anderem noch serienmäßig eine manuelle Klimaanlage, Zentralverriegelung mit Fernbedienung, elektrische Fensterheber vorne und hinten, ein LED-Tagfahrlicht sowie das Audiosystem 20 CD mit 14,7 cm Farbdisplay im oberen Bereich der Mittelkonsole.

Mit einer Länge von 435,9 cm bietet die neue B-Klasse zudem noch mehr Platz für die Passagiere, und auf einer ersten Ausfahrt konnten wir uns auch von der Verarbeitungsqualität und einer sehr guten Geräuschdämmung überzeugen.

Als Testfahrzeug hatten wir den B200 CDI BlueEfficiency mit 136 PS (100 kW) mit manuellem 6-Gang-Getriebe gewählt. Der Motor ist sehr spritzig und passt gut zu dem kompakten Mercedes.

Das Fahrwerk und die Federung der B-Klasse sind bei dem Testfahrzeug eindeutig Richtung Komfort ausgelegt gewesen, was auf weiten Reisen sehr angenehm ist. Für sportlich orientierte Kunden bietet Mercedes dann ein Sportpaket an, welches neben einigen optischen Veränderungen auch ein Sportfahrwerk besitzt.

Mit 31.200 Euro durchbricht der B200 CDI BlueEfficiency als derzeit einzige B-Klasse die 30.000 Euro-Grenze. Wer noch ein paar Extras wie das Command Navigationssystem, Ledersitze, Xenon-Licht bzw. Assistenzsysteme wie den aktiven Park-Assistenten oder die Distronic Plus dazu ordert, kommt aber auch schnell über die 40.000 Euro-Hürde.

Noch tiefer in die Tasche muss man für die neue M-Klasse greifen, die als ML 250 BlueTec 4 Matic bei 61.950 Euro startet.

Mit an Bord sind dann aber schon ABS, ESP, der Attention Assist, elektrische Fensterheber, Tempomat, 17"-Leichtmetallfelgen, eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik, die Eco Start/Stopp-Funktion, ein Multifunktionslederlenkrad, die 7-Gang-Automatik G-Tronic-Plus und der 4Matic-Allradantrieb inklusive Offroad-Fahrprogramm und Downhill-Speed-Regulation.

Beim Design setzt Mercedes bei der neuen M-Klasse auf fließende Linien und ein etwas robusteres Auftreten als beim Vorgänger. Gerade für den wichtigen US-Markt ist ein bulligeres Design wichtig.

Auch der Innenraum zeigt sehr deutlich, dass die M-Klasse vor allem am US-Markt gut ankommen muss. Auch wenn Verarbeitung und Materialanmutung typisch deutsch sind, die vielen großen Ablagen und Becherhalter treffen den Geschmack der Amerikaner sicher perfekt.

Platzangebot ist dabei vorzüglich, und man fühlt sich auf Anhieb wohl. Die vielen Funktionen der M-Klasse sind sehr übersichtlich gestaltet, und man findet sich schnell mit allem zurecht.

Ein Highlight der neuen M-Klasse ist aber sicher der neu gestaltete Multifunktionshebel, der Blinker und Scheibenwischerfunktion beinhaltet und nach vielen Mercedes-Modellgenerationen erstmals in komplett neuem Design verbaut ist.

Wer möchte und das nötige Kleingeld hat, kann seine M-Klasse auch sehr individuell und mit jeder Menge Hightech ausrüsten. Für mehr Sicherheit gibt es unter anderem einen adaptiven Tempomat, einen Spurhalteassistent, den Nachtsicht-Assistent Plus mit Personenerkennung und das Intelligent Light-System.

Für noch mehr Komfort und ein luxuriöses Ambiente sorgen feinste Ledersitze, die Airmatic Luftfederung, temperierte Cupholder, ein Panorama-Glasschiebedach, das Harman Kardon Logic 7 Soundsystem oder ein aktiver Park-Assistent, der einem das Einparken abnimmt.

Mit den neuen Modellen erwartet sich Mercedes im nächsten Jahr wieder einen deutlichen Aufwärtstrend bei den Verkaufszahlen und hat zudem schon für 2012 weitere Neuheiten in der Pipeline.

Im Frühjahr wird die neue A-Klasse auf den Markt kommen, die diesmal auch junge Leute ansprechen möchte, und im Herbst startet der CLS Shooting Brake, der vor allem im Luxussegment neue Kunden gewinnen soll.

Kommentare