Mercedes startet mit E 320 BLUETEC in neue Diesel-Ära

Moderne Dieseltechnologie mit sehr günstigem Verbrauch und niedrigen Emissionen

Steigende Kraftstoffpreise haben auch in Amerika die Nachfrage nach sparsamen und sauberen Autos erhöht. Am 15. Oktober 2006, rechtzeitig zur Einführung von schwefelarmem Dieselkraftstoff in den USA, bringt Mercedes-Benz dort den neuen E 320 BLUETEC auf den Markt. Dieses Modell zählt außerdem zu den sparsamsten Fahrzeugen seiner Klasse und gilt als Pionier einer neuen Diesel-Ära.
 
"Die Einführung von sauberem Dieselkraftstoff in den USA ist eine Chance, für die wir lange mitgekämpft haben und die wir vom ersten Tag an nutzen wollen", erklärte Dr. Thomas Weber, Entwicklungschef der DaimlerChrysler AG und der Mercedes Car Group, anlässlich der E 320 BLUETEC Vorstellung in Las Vegas. Hintergrund: Moderne Dieselfahrzeuge, die in Westeuropa bereits mehr als die Hälfte der jährlichen Neuzulassungen erzielen, konnten ihr Potenzial in den USA wegen des bisher zu hohen Schwefelgehalts im Kraftstoff noch nicht voll entfalten. Das ändert sich nun dank flächendeckender Einführung von sauberem Dieselkraftstoff mit einem Schwefelgehalt von nur noch 15 ppm. So genannter " Ultra Low Sulfur Diesel " (ULSD) wird im ersten Schritt an bis zu 76.000 US-Tankstellen angeboten und ermöglicht den Einsatz von BLUETEC. Mit dieser neuen Dieseltechnologie kann Mercedes auch bei den Stickoxiden die weltweit strengsten Emissionsgrenzwerte einhalten.

BLUETEC ist ein modulares Abgas-Reinigungssystem, das die Stickoxide reduziert. Diese sind die einzige Abgas-Komponente, die heute bei Dieselmotoren konzeptbedingt noch über dem Wert von Benzinern liegt. Mercedes-Benz hat BLUETEC in zwei Versionen entwickelt: Bei der E-Klasse werden Oxidations-Katalysator und Partikelfilter mit einem weiterentwickelten, besonders langlebigen NOx-Speicher-Katalysator sowie einem zusätzlichen SCR-Katalysator kombiniert. Die zweite BLUETEC Version ist noch wirkungsvoller. Hierbei wird AdBlue, eine wässrige, harmlose Flüssigkeit, in den Abgasstrom eingespritzt. Dabei wird Ammoniak frei gesetzt, das im nachgeschalteten SCR-Katalysator bis zu 80 Prozent der Stickoxide zu unschädlichem Stickstoff und Wasser reduziert. Welches BLUETEC-System zum Einsatz kommt, hängt vom jeweiligen Fahrzeugkonzept und -gewicht sowie den Denoxierungs-Anforderungen ab. Grundsätzlich kann BLUETEC die weltweit strengsten Abgasgrenzwerte unterschreiten
 
"Unser 208 PS starker Dreiliter-V6 entwickelt ein Achtzylinder-Drehmoment von 400 pound feet (540 Nm) und ist dabei im täglichen Betrieb so sparsam wie ein Vierzylinder", so Dr. Thomas Weber. Der kombinierte Verbrauch von nur 6,7l/100 km (35 mpg) ermöglicht eine Reichweite über 700 Meilen (rund 1200 km) ohne Tankstopp. Das enorme Einsparpotential durch Diesel bestätigt die bereits 2004 vorgestellte Studie der US-Umweltbehörde EPA. Margo Oge, Leiterin des Office of Transportation and Air Quality, stellte folgende Rechnung an: Wenn nur ein Drittel der Light-Duty-Fahrzeuge in den USA moderne Diesel wären, könnten pro Tag 1,4 Millionen Barrel eingespart werden. Das entspricht der Menge an Rohöl, die von den USA täglich aus Saudi Arabien importiert wird. Da die Kraftstoffpreise weiter steigen werden, erwarten Experten einen weltweit verstärkten Diesel-Trend. Die aktuelle J.D.-Power-Studie "Global Outlook For Diesel" prognostiziert, dass der weltweite Diesel-Marktanteil von heute 18 auf rund 30 Prozent im Jahr 2015 steigen wird: In Nordamerika wird für Diesel-Neuzulassungen ein Anteil von über 15 Prozent erwartet.

Vor diesem Hintergrund möchte Mercedes-Benz sein BLUETEC-Angebot konsequent ausbauen. Zusätzlich zum E 320 BLUETEC sollen in den USA bereits 2008 drei weitere BLUETEC-Modelle in der R-, der ML- und der GL-Klasse mit BIN-5-Qualifikation für alle 50 Staaten angeboten werden. Nach dem Start in den USA will Mercedes-Benz BLUETEC sukzessive auch auf anderen Märkten einführen. Zurzeit wird die Technologie auf die europäischen Marktanforderungen und weitere Modelle der Marke abgestimmt. Ziel ist es, BLUETEC spätestens 2008 auch europäischen Kunden in einem Pkw anbieten zu können. Dass BLUETEC auch bei anderen Konzernmarken von DaimlerChrysler zum Einsatz kommen kann, zeigte das Unternehmen mit dem Concept Jeep Grand Cherokee BLUETEC.

Kommentare

Weitere Mercedes Meldungen

Die neuesten Meldungen

Markenwelt