Das neue Mercedes C 63 AMG Kombi-Modell

High-Performance Kombi mit bis zu 1.500 Liter Laderaum

Nach der Limousine geht der C 63 AMG nun auch als T-Modell an den Start. Unter der Motorhaube sorgt der AMG 6,3-Liter-V8-Motor für souveränen Vortrieb. Mit einer Höchstleistung von 336 kW / 457 PS bei 6.800/min und einem maximalen Drehmoment von 600 Newtonmetern bei 5.000/min bietet der Hochdrehzahl-Saugmotor in diesem Segment konkurrenzlose Werte. Damit beschleunigt der High-Performance Kombi von Null auf 100 km/h in 4,6 Sekunden . Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h (elektronisch limitiert).

Die Kraftübertragung übernimmt die AMG SPEEDSHIFT PLUS 7G-TRONIC . Ausgestattet mit AMG Lenkrad-Schaltpaddles und den drei Fahrprogrammen "C", "S" und "M", ermöglicht die Siebengang-Automatik je nach Geschmack eine betont sportliche oder komfortorientierte Fahrweise. Völlig neu ist die automatische Zwischengas-Funktion beim Herunterschalten. Das AMG Sportfahrwerk sorgt in Verbindung mit der komplett neu entwickelten Vorderachse, der AMG Sport-Parameterlenkung und dem neuen 3-Stufen-ESPÒ für höchsten Fahrspaß und ausgeprägte Fahrdynamik . Perfekte Verzögerung auch bei betont dynamischer Fahrt garantiert die AMG Hochleistungs-Bremsanlage mit groß dimensionierten, rundum innen belüfteten und gelochten Bremsscheiben. Zur Serienausstattung zählen 18 Zoll AMG Leichtmetallräder im Fünfspeichendesign mit Breitreifen der Größe 235/40 R 18 (vorn) und 255/35 R 18 (hinten). Auf Wunsch sind 19 Zoll AMG Leichtmetallräder im Vielspeichendesign mit Reifen der Dimension 235/35 R 19 (vorn) und 255/30 R 19 (hinten) verfügbar.

Design und Ausstattung: Mehr Eigenständigkeit als je zuvor

Design und Ausstattung des neuen C 63 AMG T-Modells stehen der anspruchsvollen Technik in nichts nach. Deutlicher als je zuvor unterscheidet sich das AMG Achtzylinder-Topmodell von der Serien-C-Klasse: Für markentypische Akzente sorgen neben dem AMG Styling auch die Motorhaube mit Powerdome, der eigenständige AMG Kühlergrill , die ausgestellten vorderen Kotflügel, die AMG Heckschürze mit schwarzem Diffusoreinsatz sowie die AMG Sport-Abgasanlage mit zwei verchromten Doppelendrohren. Im Interieur dominieren eigenständige AMG Sportsitze mit integrierten Kopfstützen, das AMG Performance-Lenkrad im Dreispeichendesign mit unten abgeflachtem, 365 Millimeter kleinem Lenkradkranz sowie das AMG Kombi-Instrument im Tubendesign mit AMG Hauptmenü. Alternativ zu den serienmäßigen Aluminium-Zierteilen stehen für das C 63 AMG T-Modell auch AMG Carbon-Zierteile zur Wahl.

Großer Laderaum mit bis zu 1.500 Liter

Das Ladevolumen des C 63 AMG T-Modells beträgt je nach Position der im Verhältnis 1/3 : 2/3 geteilten und vorklappbaren Fondsitzlehnen 485 bis 1.500 Liter (VDA-Messmethode) . Zur Serienausstattung zählen Taschenhaken und vier Ösen zur Befestigung des Ladeguts, seitliche Staufächer mit Netzabdeckungen, eine faltbare Einkaufsbox sowie das Doppelrollo mit Laderaumabdeckung und Sicherheitsnetz. Die neue EASY-PACK-Heckklappe öffnet und schließt sich per Knopfdruck . Seine Markteinführung feiert das C 63 AMG T-Modell Anfang 2008 .

Kommentare

Weitere Mercedes Meldungen

Die neuesten Meldungen

Markenwelt