Die neue Mercedes CL-Klasse

Luxus-Coupé für höchste Ansprüche

Mit der neuen CL-Klasse krönt Mercedes-Benz ab Herbst 2006 seine mehr als 50-jährige Coupé-Tradition. Der Zweitürer verbindet hohe Exklusivität und anspruchsvolles Design mit zukunftsweisender Technik. Mercedes-Innovationen wie das aktive ABC-Fahrwerk (Active Body Control), das Intelligent Light System mit fünf Lichtfunktionen und der präventive Insassenschutz PRE-SAFE® gehören zur Serienausstattung. Darüber hinaus verfügt das Luxus-Coupé auch über die neue PRE-SAFE® Bremse, die das Fahrzeug vor einem drohenden Auffahrunfall automatisch abbremst. Zwei kraftvolle Motoren mit acht oder zwölf Zylindern stehen zur Auswahl. Sie bieten ein deutliches Plus an Leistung und Drehmoment und zeichnen sich auch durch vorbildliche Laufruhe aus.
 
Das optische Kennzeichen der neuen CL-Klasse ist das Wechselspiel markanter straffer Linien mit großen ruhigen Flächen. Diese Formensprache verleiht dem Coupé eine besondere Ausdruckskraft und unterstreicht die Ruhe und Kraft seines starken, selbstbewussten Charakters.
Vertraute Mercedes-Merkmale präsentieren sich in zeitgemäßer Interpretation und bilden so einen harmonischen Einklang zwischen Tradition und Moderne. Beispiele dafür sind die Mercedes typische Kühlermaske mit den breiten Chrom-Lamellen und die Gestaltung der C-Säule. Die einzigartige, sich leicht nach unten verjüngende Säulenkonfiguration ist ein typisches Merkmal der großen Mercedes-Coupés, dessen Wurzeln bis in die Fünfzigerjahre zurückreichen. Auch andere Gestaltungsmerkmale erscheinen bei der CL-Klasse in neuer Interpretation: zum Beispiel die voll versenkbaren Seitenscheiben, deren durchgehende Öffnung nicht von einer B-Säule unterbrochen wird, und die große, gewölbte Panorama-Heckscheibe. Sie war in früheren Jahren ein typisches Design-Element der Mercedes-Coupés, das für die neue CL-Klasse stilistisch weiterentwickelt wurde und eine ebenso gute Figur macht wie beim 220 SE Coupé von 1961.
 
Eleganz auch im Innenraum: Durch die große seitliche Scheibenöffnung wandert der Blick über eine formschön gestaltete Instrumententafel, hochwertige Holzzierteile und weiche Lederpolster. Sofort wird deutlich, dass im Innenraum alle Zeichen auf Komfort und Entspannung stehen. Exklusive Club-Atmosphäre: Platz nehmen und sich verwöhnen lassen. Fünf stilvolle Farbkombinationen stehen zur Auswahl; Klima-Automatik, COMAND mit Autoradio und CD/DVD-Spieler sowie ein gläsernes Schiebedach sind weitere serienmäßige Ausstattungsdetails. Im Topmodell CL 600 bilden die Lederausstattung PASSION EXKLUSIV, handverlesenes Pappelholz und ein mit Ziernähten abgesteppter Alcantara-Dachhimmel die Accessoires eines feinen First-Class-Ambientes, das unter anderem auch durch Sitze im designo-Design, verchromte Einstiegsleisten und lederumrandete Fußmatten geprägt wird. Außerdem gehören fahrdynamische Multikontursitze mit Massagefunktion und Sitzbelüftung, das Festplatten-Navigations-system COMAND APS, das Surround-Soundsystem "Logic7" mit DVD-Wechsler sowie das Zugangs- und Fahrberechtigungssystem KEYLESS-GO zur Serienausstattung.

Gegenüber dem Vorgängermodell ist das neue Spitzen-Coupé von Mercedes-Benz geringfügig gewachsen . Mit einer Länge von 5065 Millimetern, einer Breite von 1871 Millimeter und einer Höhe von 1418 Millimetern ist die Karosserie 75 Millimeter länger, 14 Millimeter breiter und 20 Millimeter höher als bisher. Sie bietet an allen vier Sitzplätzen mehr Raumkomfort. Das Kofferraumvolumen vergrößert sich um 40 Liter auf 490 Liter (nach VDA-Messmethode).
 
Ein neu entwickeltes Bedienkonzept , das sich bereits in der S-Klasse bewährt hat, perfektioniert das Zusammenspiel von Fahrer und Auto. Sein wichtigster Vorteil ist der schnelle Zugriff auf häufig genutzte Funktionen wie Autoradio, DVD-Spieler, Autotelefon oder Navigationssystem. Diese Systeme lassen sich je nach Gewohnheit per Schalter auf der Mittelkonsole, durch Tastendruck am Multifunktions-Lenkrad oder mithilfe des COMAND-Controllers auf der Mittelkonsole steuern. Dieses zentrale Bedienelement ist mit dem großen, schwenkbaren COMAND-Farbdisplay neben dem Kombi-Instrument gekoppelt und ermöglicht den Einstieg in übersichtliche Haupt- und Untermenüs, um die verschiedenen Funktionen zu aktivieren. Die serienmäßige Klima-Automatik mit vier voneinander unabhängig regelbaren Temperaturzonen ist ebenfalls in das neue Bedienkonzept integriert. Fahrer und Beifahrer können Temperatur, Luftverteilung und andere Einstellungen entweder per COMAND-Controller und Menüsteuerung oder mittels einer Schalterleiste unterhalb der Lüftungsdüsen wählen. Das COMAND-System ermöglicht weitere individuelle Klima-Einstellungen wie Luftverteilung und Anpassung der Fußraumtemperatur.
 
Die neu entwickelten Integralsitze der CL-Klasse bieten hohen individuellen Sitzkomfort. "Integral" bedeutet, dass sich alle Komponenten des Gurtsystems direkt im Sitz befinden; damit sind die Sitze wichtige Komponenten des Insassenschutzsystems. Bereits in der Serienausstattung lassen sich Längseinstellung, Lehnen- und Kissenneigung, Sitzhöhe, Kopfstütze und Sitzkissentiefe der Vordersitze elektrisch justieren. Mithilfe pneumatischer Lordosenstützen können Fahrer und Beifahrer die Lehnenkontur körpergerecht anpassen und so die Muskulatur entlasten. Für noch individuelleren Komfort stehen auf Wunsch Komfortsitze mit aktiver Belüftung (serienmäßig im CL 600) sowie nochmals verbesserte Multikontursitze mit neun Luftpolstern und fahrdynamische Multikontursitze mit Massagefunktion (serienmäßig im CL 600) zur Auswahl. Fahrer- und Beifahrersitz mit Multikonturfunktion werden mit dem Gütesiegel "Aktion Gesunder Rücken" ausgezeichnet.
 
Serienmäßig kommen im neuen Mercedes-Coupé auch weltweit einzigartige Technik-Innovationen zum Einsatz. Allen voran steht das Federungssystem Active Body Control (ABC), das in seiner neuesten Version ein Optimum an Fahrdynamik erreicht und gleichzeitig ein ebenso spürbares Komfort-Plus bietet. Auf Basis von Sensorsignalen und mittels spezieller Hydraulikzylinder an den Achsen kompensiert ABC die üblichen Wank- und Nickbewegungen der Karosserie beim Anfahren, bei Kurvenfahrt oder beim Bremsen fast vollständig. Dies geschieht binnen Bruchteilen von Sekunden, sodass sich die Aufbaudämpfung blitzschnell jeder Situation anpasst. Ab 60 km/h senkt ABC die Karosserie kontinuierlich um bis zu zehn Millimeter ab, um den Luftwiderstand zu verringern und die Fahrstabilität nochmals zu verbessern.
 

Ebenso einzigartig ist das Intelligent Light System , das Autofahren bei Dunkelheit noch sicherer macht. Es gehört zusammen mit Bi-Xenon-Scheinwerfern zur Serienausstattung der neuen CL-Klasse und bietet fünf verschiedene Lichtfunktionen, die sich je nach Fahr- und Wettersituation einschalten: Das neue Landstraßenlicht leuchtet den linken Fahrbahnrand heller und weiträumiger aus als das bisherige Abblendlicht.
Beim Autobahnlicht, das automatisch ab 90 km/h aktiv ist, entsteht ein gleichmäßiger, weit reichender Lichtkegel, der die Fahrbahn auf ihrer gesamten Breite ausleuchtet. Im Zentrum dieses Lichtkegels sieht der Autofahrer rund 50 Meter weiter. Neu ist außerdem das erweiterte Nebellicht, mit dem Mercedes-Benz die Orientierung im Nebel verbessert. Aktives Kurvenlicht und Abbiegelicht gehören ebenfalls zum serienmäßigen Intelligent Light System der CL-Klasse.
 
Mit PRE-SAFE®  hat Mercedes-Benz ein präventives Insassenschutzsystem entwickelt, das unfallträchtige Situationen bereits im Ansatz erkennt und vorsorgliche Schutzmaßnahmen aktiviert - das System ist serienmäßig an Bord der neuen CL-Klasse. Bei einer Notbremsung oder bei Schleudergefahr fährt das System den Beifahrersitz in eine günstige Position, sodass Gurte und Airbags beim Aufprall bestmöglich arbeiten können, und pumpt Luftpolster in den fahrdynamischen Multikontursitzen (serienmäßig im CL 600) auf, die Fahrer und Beifahrer umschließen und abstützen. Zusätzlich schließt PRE-SAFE® in kritischen Fahrsituationen mit hoher Querdynamik die Seitenscheiben und das Schiebedach.
 
Das mehrfach prämierte, präventive Schutzsystem komplettiert Mercedes-Benz in der CL-Klasse erstmals durch die neu entwickelte PRE-SAFE® Bremse . Sie arbeitet mit dem Bremsassistenten PLUS (BAS PLUS) zusammen, der den Autofahrer vor einem drohenden Auffahrunfall optisch und akustisch warnt und automatisch den notwendigen Bremsdruck berechnet, um den Crash zu vermeiden. Diese Bremskraftunterstützung steht beim Tritt aufs Bremspedal sofort zur Verfügung. Reagiert der Autofahrer indes nicht auf die BAS PLUS-Warnhinweise, nimmt die PRE-SAFE® Bremse bei akuter Unfallgefahr eine automatische Teilbremsung vor und verzögert die CL-Klasse mit rund 40 Prozent der maximalen Bremsleistung. Durch die autonome Teilbremsung erhält der Fahrer ein weiteres spürbares Signal zu handeln. Betätigt er dann sofort die Bremse, steht die maximale Bremskraft zur Verfügung und der Unfall kann - je nach Fahrsituation - oft im letzten Moment noch verhindert werden. Ist das nicht möglich, verringert sich durch die PRE-SAFE® Bremse die Aufprallschwere und damit das Verletzungsrisiko der Auto-Insassen. Ebenso wie der Bremsassistent PLUS nutzt auch die neue PRE-SAFE® Bremse modernste Radartechnologie, um die Situation vor dem Auto zu erfassen und einen drohenden Unfall zu erkennen. Hinter der vorderen Stoßfängerverkleidung der CL-Klasse befinden sich zwei Nahbereichs-Radarsensoren mit einer Reichweite von 30 Metern und einem Abtastwinkel von 80 Grad. Das zusätzliche Fernradar in der Kühlermaske reicht 150 Meter weit. BAS PLUS und PRE-SAFE® Bremse bietet Mercedes-Benz auf Wunsch in Verbindung mit dem Abstandsregel-Tempomaten DISTRONIC PLUS an.
 
Auf Basis der Radartechnik arbeitet auch die neu entwickelte Parkführung (Wunschausstattung): Die Sensoren erfassen beim Vorbeifahren die Länge einer Parklücke und zeigen im Cockpit-Display an, ob der Platz zum Einparken ausreicht. Nachdem der Rückwärtsgang eingelegt ist, erscheint auf dem Display eine symbolische Darstellung der Einparksituation; Hilfslinien zeigen den erforderlichen Lenkwinkel an und weisen den Weg in die Parklücke. So unterstützt das System den Autofahrer und ermöglicht ihm ein zentimetergenaues Einparken.
Nachtsicht-Assistent mit Infrarot-Scheinwerfern, Rückfahrkamera, Sprachbedienung für Autoradio, DVD-Wechsler und Navigation sowie Reifendruckkontrolle sind weitere, auf Wunsch lieferbare Mercedes-Assistenzsysteme.
 
Mit den derzeit leistungsstärksten Mercedes-Motoren ist das neue Luxus-Coupé auf Landstraße und Autobahn allen Herausforderungen gewachsen. Der Achtzylinder des CL 500 leistet 285 kW / 388 PS und entfaltet ab 2800/min ein maximales Drehmoment von 530 Newtonmetern. Damit übertrifft der neu entwickelte Motor das bisherige V8-Triebwerk in der Leistung um 26 und beim Drehmoment um 15 Prozent. Ausgestattet mit Vierventiltechnik, variabel verstellbaren Shifting-Nockenwellen, zweistufigem Saugmodul und Tumble-Klappen in den Einlasskanälen zählt der neue V8 zu den modernsten und leistungsstärksten Motoren seiner Hubraumklasse. Für die Beschleunigung von null auf 100 km/h benötigt der CL 500 nur 5,4 Sekunden (Vorgänger: 6,3 Sekunden).
 
Unter der Motorhaube des neuen CL 600 entfaltet ein moderner Biturbo-Zwölfzylinder seine eindrucksvolle Kraft. Mercedes-Ingenieure haben das Triebwerk in vielen Details weiterentwickelt und erzielen im Vergleich zum Vorgängermodell ein Leistungsplus von 12 kW / 17 PS auf 380 kW / 517 PS. Das maximale Drehmoment verbessert sich um nochmals 30 auf 830 Newtonmeter, die schon ab 1900/min zur Verfügung stehen und bis 3500/min konstant bleiben. In nur 4,6 Sekunden beschleunigt der neue CL 600 (Vorgänger: 4,8 Sekunden) aus dem Stand auf 100 km/h. Trotz des deutlichen Leistungsplus verbraucht das V12-Triebwerk je 100 Kilometer 0,4 Liter Kraftstoff weniger als der bisherige CL 600.
 
Das serienmäßige Automatikgetriebe kombiniert Mercedes-Benz mit der neuen DIRECT SELECT-Schaltung : Der Autofahrer kann die Getriebestellungen "P", "N", "R" und "D" durch leichtes Antippen eines Wählhebels an der Lenksäule aufrufen. Die Übertragung der Bedienbefehle erfolgt per Kabel auf rein elektronischem Wege.

Kommentare

Weitere Mercedes Meldungen

Die neuesten Meldungen

Markenwelt