Achtzylinder Topmodelle : CL 63 AMG und S 63 AMG

Höhepunkte der 2006er Modelloffensive von Mercedes-AMG

Mercedes-AMG krönt seine Modelloffensive 2006 mit den AMG-Hochleistungsvarianten für die neue S-Klasse Limousine und das Coupé der CL-Klasse. Die beiden leistungsstarken Top-Modelle CL 63 AMG und S 63 AMG bieten höchsten Luxus und Komfort in Verbindung mit überlegener Leistungsentfaltung. Der exklusive Charakter der beiden AMG Modelle wird beim Blick auf die Hightech-Ausstattung deutlich: So zählen neben AMG Styling, AMG Leichtmetallrädern, AMG Sportfahrwerk auf Basis Active Body Control, AMG Hochleistungs-Bremsanlage und dem eigenständigen AMG Interieur auch das präventive Insassenschutzsystem PRE-SAFE zur Serienausstattung - auf Wunsch auch die neue PRE-SAFE-Bremse sowie DISTRONIC PLUS.
 
Herzstück beider Achtzylinder-Topmodelle ist der zu 100 Prozent eigenständig entwickelte AMG 6,3-Liter-V8-Motor . Aus 6208 cm³ Hubraum schöpft der Hochdrehzahl-Saugmotor eine Leistung von 386 kW / 525 PS bei 6800/min und ein maximales Drehmoment von 630 Nm bei 5200/min. Der Achtzylinder aus Affalterbach ermöglicht erstklassige Fahrleistungen: Beide AMG Fahrzeuge erreichen nach 4,6 Sekunden Tempo 100 , die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 250 km/h begrenzt. Die Kombination aus Hochdrehzahlkonzept und großem Hubraum verbindet das Beste aus zwei Welten: begeisternde Drehfreude und gleichzeitig hohe Durchzugskraft bei niedrigen Drehzahlen.

Der komplett aus hochfestem Aluminium gefertigte V8-Saugmotor fasziniert mit einer Fülle an Technologien aus dem Motorsport . Die senkrechte Anordnung der Ansaug- und Abgaskanäle garantiert zusammen mit dem neuartigen Schaltsaugrohr mit zwei integrierten Drosselklappen eine perfekte Zylinderfüllung. Tassenstößel in den Zylinderköpfen ermöglichen einen steifen Ventiltrieb und somit hohe Drehzahlen. Variable Nockenwellenverstellung, das besonders steife Closed-Deck-Kurbelgehäuse und die Zylinderlaufbahnen mit der neuartigen LDS-Beschichtung sind weitere Kennzeichen des hochmodernen V8-Motors.
 
Die elektronisch geregelte Kraftstoffversorgung mit neu entwickelten Komponenten arbeitet mit einem bedarfsgeregelten Systemdruck von 3,8 bis 5,0 bar. Je nach Leistungswunsch und Außentemperatur wird der Kraftstoffdruck angepasst und blitzschnell eingeregelt. Den Befehl vom Fahrpedal setzt die Motorelektronik binnen Millisekunden in eine entsprechende Solldruckvorgabe um. Diese Regelung garantiert ein spontanes Ansprechverhalten und ein sportliches Schubverhalten in allen Last- und Drehzahlbereichen.
 
Für den AMG-typischen Achtzylinder-Sound beim CL 63 AMG und S 63 AMG sorgt die AMG Sportabgasanlage mit zwei verchromten, ovalen Doppelendrohren. Die neue Trimetall-Beschichtung der Katalysatoren ermöglicht ein schnelleres Ansprechen beim Kaltstart, einen besseren Wirkungsgrad bei der Abgasnachbehandlung sowie eine höhere Langzeitstabilität. Beide Modelle erfüllen natürlich alle gängigen Abgasgrenzwerte wie etwa EU4. Spezifische Anforderungen des US-Marktes wie LEV-II-Standard, die On-Board-Diagnose II und die Lambdasonden-Diagnose stellen auch keine Hürde dar.
 
Eine optimale Ergänzung zur dynamischen Leistungsentfaltung stellt die AMG SPEEDSHIFT 7G-TRONIC mit DIRECT SELECT-Schaltung dar. An die Stelle des herkömmlichen Automatik-Wählhebels in der Mittelkonsole rückt ein Wählhebel an der Lenksäule, mit dessen Hilfe der Autofahrer die Getriebestellungen "P", "N", "R" und "D" durch leichtes Antippen einstellen kann. AMG-typisch lässt sich das Siebengang-Automatikgetriebe im Rennwagen-Stil mittels AMG Schaltpaddles am Lenkrad bedienen. Drei unterschiedliche Fahrprogramme stehen zur Wahl: Per Schalter in der Mittelkonsole anwählbar, unterscheiden sich die Schaltprogramme "C" (Comfort), "S" (Sport) und "M" (Manuell) durch ihre Schaltcharakteristik und -geschwindigkeit. In "S" sind die Schaltvorgänge um rund 30 Prozent schneller als in "C" - im "M"-Modus sogar um rund 50 Prozent.
Im manuellen "M"-Programm profitiert der Fahrer zusätzlich von der hohen Durchzugskraft des V8-Motors, da ein automatisches Herunterschalten bei Volllast und Kickdown ausbleibt; das Getriebe bleibt stets zuverlässig im gewählten Gang. Zudem schaltet AMG SPEEDSHIFT im manuellen Fahrprogramm beim Erreichen der Drehzahlgrenze nicht automatisch hoch. Im "M"-Modus zeigt das neue AMG Kombi-Instrument den momentanen Gang inklusive Schaltempfehlung an. Auf diese Weise kann der besonders sportlich orientierte Autofahrer das Leistungspotenzial noch besser ausnutzen. Beim Annähern an die Drehzahl-Untergrenze erfolgt ein Wechsel in den nächstkleineren Gang.
 
Das AMG Sportfahrwerk auf Basis Active Body Control (ABC) verringert die Aufbaubewegungen beim Anfahren, bei Kurvenfahrt und beim Bremsen fast vollständig. Kurven werden mit stark reduzierter Seitenneigung umrundet, die Wankneigung bei schnellen Ausweichmanövern wird wirkungsvoll unterdrückt. Ein Druck auf den "S/C/M"-Taster in der Mittelkonsole verändert nicht nur die Getriebecharakteristik und die Fahrpedal-Kennlinie, sondern auch die Arbeitsweise des AMG Sportfahrwerks: In "C" (Comfort) wird eine eher komfortorientierte Kennlinie gewählt, in "S" (Sport) und "M" (Manuell) steht dem Fahrer ein sportlich-straffes Fahrwerk-Setup mit reduzierten Wankwinkeln zur Verfügung. 8,5 bzw. 9,5 Zoll breite 19 Zoll AMG Leichtmetallräder im neuen Vielspeichen-Design mit Breitreifen im Format 255/40 (vorn) bzw. 275/40 (hinten) füllen nicht nur die markanten Kotflügel perfekt aus, sondern sorgen auch für optimalen Fahrbahnkontakt. Zwei völlig neue AMG Leichtmetallräder in 8,5 und 9,5 x 20 Zoll - eines davon in besonders leichter Schmiedetechnologie - mit Bereifung in 255/35 (vorn) und 275/35 (hinten) stehen als Sonderausstattung zur Wahl.
 
Neue Maßstäbe hinsichtlich Verzögerung, Dosierbarkeit und Standfestigkeit setzt die neu entwickelte AMG Hochleistungs-Bremsanlage auf Basis des ADAPTIVE BRAKE-Systems. An der Vorderachse kommt als AMG typische Innovation ein neuer Doppelfaustsattel zum Einsatz. Diese weltweit einzigartige Technik verbindet die Vorteile einer Schwimmsattelbremse - geringere Wärmeübertragung zur Bremsflüssigkeit und deutliche Komfortvorteile durch die Führung der Bremsbeläge - mit der Leistungsfähigkeit einer üppig dimensionierten Festsattelbremse. An der Hinterachse übernimmt ein großer Faustrahmensattel die Verzögerungsarbeit. Der Einsatz üppig dimensionierter Bremsscheiben in Verbundtechnologie mit 390 bzw. 365 Millimetern Durchmesser ermöglicht perfekte Dosierbarkeit, kürzeste Bremswege und optimale Standfestigkeit auch bei höchster Belastung. Die hydraulische Zweikreis-Bremsanlage wird elektronisch gesteuert und ermöglicht dadurch zahlreiche Assistenzfunktionen, die Sicherheit und Komfort steigern.
 

Optisch zeigen sich beide AMG Modelle als Hochleistungssportler im feinen Maßanzug - wenngleich mit charakteristischen Unterschieden. Das neue AMG Styling verbindet sich stilistisch gekonnt mit den breit ausgestellten Radhäusern und sorgt für hohe Souveränität. Bei CL 63 AMG und S 63 AMG schafft der muskulöse AMG Stoßfänger mit runden, chromumrandeten Nebelscheinwerfern, großen Kühlluftöffnungen und seitlichen Luftauslässen bleibende Eindrücke. Exklusiv dem CL 63 AMG vorbehalten ist der kraftvolle AMG Kühlergrill mit zwei horizontalen Chromlamellen und zahlreichen vertikalen schwarzen Stegen - zusätzlich sorgen die titanlackierten Scheinwerferlinsen der Bixenon-Scheinwerfer für einen athletischen Auftritt. Die AMG Seitenschwellerverkleidungen führen mit ihren ausgeprägten Konturen die Linie des vorderen Stoßfängers bis zum Heck fort - dort betont die AMG Heckschürze mit ihrem schwarzen Einsatz die Breitenwirkung, beim CL 63 AMG sogar in sportlicher Diffusoroptik. Sowohl optisch als auch akustisch wirkungsvolle Akzente setzen bei beiden die zwei verchromten Doppelendrohre der AMG Sportabgasanlage. Als weitere Erkennungsmerkmale dienen die "6.3 AMG" Schriftzüge auf den vorderen Kotflügeln.
 
Der sportlich-exklusive Stil setzt sich auch im Interieur fort. Polster in Leder PASSION zählen ebenso zur umfangreichen Serienausstattung wie die AMG Sportsitze mit eigener Sitzgrafik im Querpfeifendesign und Multikontur- sowie Massagefunktion. Beim S 63 AMG sind die seitlichen Sitzwangen mit besonders weichem Naturleder bezogen. Das AMG Ergonomie-Sportlenkrad bietet mit seinem speziell ausgeformten Kranz und den AMG Schaltpaddles aus Aluminium mit "up-" und "down"-Beschriftung besondere haptische und optische Reize. Das AMG Kombi-Instrument verfügt über das AMG Hauptmenü und zeigt den momentanen Gang inklusive Hochschaltempfehlung und zusätzlich wahlweise die Motoröltemperatur oder die Batteriespannung sowie den " RACETIMER " an. Mit Hilfe dieser Funktion kann der Fahrer Rundenzeiten ermitteln - beispielsweise auf einer abgesperrten Rundstrecke. Der RACETIMER speichert die Zeit der schnellsten gefahrenen Runde, die Durchschnitts- und Höchstgeschwindigkeit sowie die Rundenlänge. Alle Informationen lassen sich mittels der Bedientasten am AMG Ergonomie-Sportlenkrad abrufen. Ein besonderer Blickfang im Interieur ist die exklusive Analoguhr im Design der "IWC-Ingenieur" in der Mittelkonsole. AMG Einstiegleisten aus gebürstetem Edelstahl runden das Bild ab.
 
Keine Kompromisse gibt es beim CL 63 AMG und S 63 AMG auch bei der aktiven und passiven Sicherheit : Zur Serienausstattung gehört das präventive Insassen-Schutzsystem PRE-SAFE. Dieses erkennt unfallträchtige Situationen bereits im Ansatz und aktiviert vorsorglich eine Reihe von Schutzmaßnahmen. Beim CL 63 AMG ist zudem das Intelligent Light System serienmäßig. Die neue PRE-SAFE-Bremse und der Bremsassistent PLUS (BAS PLUS) arbeiten auf Radarbasis und warnen den Autofahrer optisch und akustisch vor einem drohenden Auffahrunfall, bei akuter Unfallgefahr wird eine automatische Teilbremsung eingeleitet. PRE-SAFE-Bremse und BAS PLUS bietet Mercedes-Benz für beide AMG Achtzylinder-Topmodelle auf Wunsch zusammen mit dem Abstandsregel-Tempomaten DISTRONIC PLUS an.

Die Markteinführung von CL 63 AMG und S 63 AMG startet im Jänner 2007. Der S 63 AMG ist in zwei Karosserievarianten lieferbar: Neben der repräsentativen Ausführung mit langem Radstand steht die besonders fahraktive, um 130 Millimeter kürzere Version zur Wahl.
 

Kommentare

Weitere Mercedes Meldungen

Die neuesten Meldungen

Markenwelt