Mercedes CLS Shooting Brake

Mit dem CLS Shooting Brake bringt Mercedes ein weiteres Concept-Car zur Serienreife und das erste fünftürige Coupé auf den Markt.

Der CLS ist 2004 als viertüriges Coupé auf den Markt gekommen. Die zweite Generation des CLS kommt nun auch als praktischer Shooting Brake, der die Vorteile eines Kombis mit den Vorzügen eines Coupés kombinieren soll.

Mercedes hat es dabei geschafft, die sportliche Linienführung des CLS auch beim Shooting Brake beizubehalten. Der Kombi sieht aus wie aus einem Guss und wirkt äußert dynamisch, aber gleichzeitig auch sehr elegant.

Der Mischung aus Sportlichkeit und Eleganz kann man auch im Innenraum wieder begegnen. Schon serienmäßig erfüllt der CLS beide Attribute, mit dem optionalen Designo Holzladeboden, der den Manufaktur-Charakter des Innenraums unterstreicht, bietet Mercedes zudem ein einzigartiges Ambiente für den praktischen Sport-Kombi.

Für den exklusiven Ladeboden kommen amerikanische Kirschbaumfurnierblätter zum Einsatz, die in fünf Schichten kreuzweise von Hand verleimt und verpresst werden. Intarsien aus dunkler Räuchereiche, die mit Lasertechnik präzise in drei Millimeter schmale Streifen geschnitten werden, veredeln das Design des Ladebodens weiter.

Der 495,6 cm lange Kombi kann trotz sportlichem Design auch mit Ladekapazität überzeugen. Das Kofferraumvolumen reicht von 590 bis 1.550 Liter, der Kofferraumdeckel öffnet serienmäßig elektrisch, und eine Laderaumabdeckung schützt das Gepäck vor neugierigen Blicken.

Für ein sportliches Fahrvergnügen sorgen die Leichtbauweise des CLS Shooting Brake und kräftige, aber sparsame Motoren. Der Einstieg beginnt beim CLS 250 CDI mit 204 PS (150 kW), der die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 7,8 Sekunden erledigt und bis zu 235 km/h schnell ist.

Der Verbrauch soll im Schnitt bei nur 5,3 Liter liegen, der CO2-Ausstoß bei 139 g/km. Jene, denen der CLS 250 CDI noch zu schwach ist, die aber eine Dieselmotorisierung schätzen, können den CLS 350 CDI mit dem 3,0 Liter V6-Diesel wählen.

Mit einer Leistung von 265 PS (192 kW) und einem maximalen Drehmoment von 620 Nm, welches zwischen 1.600 und 2.400 U/Min bereit steht, schafft der sportliche Diesel-Kombi den Sprint von 0 auf 100 km/h in 6,6 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h.

Auf Wunsch kann man den CLS 350 CDI auch mit dem 4Matic Allradantrieb wählen, der dann auch ein Vorankommen bei jeder Witterung und allen Straßenverhältnissen ermöglicht.

Bei den Benzinmotoren können die Kunden vorab zwischen dem CLS 350 mit 3,5 Liter V6 und dem CLS 500 mit 4,6 Liter V8 wählen. Der CLS 350 verfügt über eine Leistung von 306 PS (225 kW) und sprintet in 6,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h, der Vorwärtsdrang endet dann bei 250 km/h.

Das vorläufige Topmodell, der CLS 500, kommt mit 408 PS (300 kW) zum Kunden und befördert die Passagiere in 5,3 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit wird hier ebenfalls auf 250 km/h elektronisch limitiert. Der CLS 500 kann ebenfalls als 4Matic Modell gewählt werden.

Natürlich kann der CLS Shooting Brake auch mit allen aus dem CLS bekannten Optionen geordert werden. So stehen zum Beispiel die Distronic Plus, der Totwinkel-Assistent und Spurhalte-Assistent, eine vollautomatische Einparkhilfe, oder dynamische Voll-LED-Scheinwerfer zur Wahl.

Der neue CLS Shooting Brake wird noch dieses Jahr zu den Händlern kommen, Preise stehen noch keine fest. Ebenfalls noch auf sich warten lässt die AMG-Version, welche die Modellreihe sicher ab 2013 erweitern wird.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt