Innovative Assistenzsysteme für die neue E-Klasse

Im Frühjahr 2016 kommt die neue E-Klasse auf den Markt und mit ihr eine Fülle neuer Assistenzsysteme.

Mercedes hat schon jetzt erste Details zur neuen E-Klasse verraten, die im Frühjahr 2016 auf den Markt kommen wird. Erstmals soll ein teilautomatisiertes Fahren auf Autobahnen und Landstraßen möglich sein, und die E-Klasse kann dem Vordermann bis zu einer Geschwindigkeit von 200 km/h folgen. Auf Wunsch kann der adaptive Tempomat auch die Geschwindigkeitslimits lesen und einhalten.

Neu ist auch ein Ausweich-Lenk-Assistent, der dem Fahrer in Notsituationen bei Ausweichmanövern hilft und so z.B. einen Unfall mit Fußgängern vermeiden soll.

Mit dem Remote Park-Pilot kann man via Smartphone-App das Auto einparken, auch wenn man gar nicht mehr im Auto sitzt. Das Smartphone wird zudem auch zum Autoschlüssel.

Neu hinzu kommen auch das "Pre-Safe Impuls Seite", welches bei einem Crash von der Seite für mehr Sicherheit sorgt und das "Pre-Safe Sound", welches ein zu erwartendes Unfallgeräusch durch Hervorrufen eines natürlichen Reflexes vom Ohr vermindern soll.

Bessere Sicht versprechen die Multibeam LED-Scheinwerfer mit je 84 einzeln angesteuerten Hochleistungs-LED pro Scheinwerfer.

Erstmals wird in der neuen E-Klasse auch die Car-to-X Kommunikation eingesetzt, bei der Fahrzeuge untereinander kommunizieren und vor Gefahren warnen können. Sinnvoll wird diese Technologie aber erst sein, wenn die E-Klasse nicht das einzige Fahrzeug ist, welches dieses System hat.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt