Mercedes-Benz F 700 : Reiselimousine der Zukunft

Der F 700 erkennt den Straßenzustand und gleicht Unebenheiten aus

Mit dem Forschungsfahrzeug F 700 definiert Mercedes-Benz souveräne Fahrkultur neu: Dieses Konzept einer künftigen luxuriösen Reiselimousine zeigt, wie sich überragender Fahrkomfort mit hoher Umweltfreundlichkeit und gute Fahrleistungen mit ungewöhnlich niedrigem Verbrauch verbinden lassen. So ermöglicht der 5,17 Meter lange F 700 durch sein innovatives und sehr großzügiges Interieurkonzept eine ganz neue und höchst komfortable Form des Reisens. Als weltweit erstes Auto kann der F 700 den Straßenzustand vorausschauend erkennen und Unebenheiten mit seinem aktiven PRE-SCAN-Fahrwerk nivellieren , was den Federungskomfort nochmals deutlich verbessert. Der im F 700 vorgestellte zukunftsweisende DIESOTTO-Antrieb , ein Vierzylinder mit nur 1,8 Litern Hubraum, verbindet die Stärken des emissionsarmen Ottomotors und den Verbrauchvorteil des Dieselantriebs. Sein CO2-Ausstoß von lediglich 127 Gramm pro Kilometer entspricht einem Verbrauch von nur 5,3 Liter Ottokraftstoff pro 100 Kilometer , was für ein Fahrzeug in dieser Klasse extrem niedrig ist.

Möglich wird dies durch sein wegweisendes Antriebskonzept: Kern ist die DIESOTTO-Technologie - eine innovative Weiterentwicklung des Verbrennungsmotors durch Mercedes-Benz. Sie kombiniert mit ihrer neuartigen Raumzündverbrennung, der Direkteinspritzung und der Turboaufladung die hohe Leistung des Ottomotors mit dem vorbildlichen Drehmoment und dem geringen Verbrauch eines Diesels. Dabei erreicht der Antrieb im F 700 als Vierzylinder mit zweistufiger Aufladung das Fahrleistungsniveau einer heutigen S-Klasse mit einem 3,5-Liter-V6-Benzin Saugmotor oder dem 3,0-Liter-V6-Turbo Diesel .

"Unser Ziel ist es, den Benziner so verbrauchsgünstig zu machen wie den Diesel . Das neue DIESOTTO-Konzept ist ein wesentlicher Schritt dahin. Es verbindet die besten Eigenschaften von Otto- und Dieselmotor", sagt Dr. Thomas Weber, im Vorstand der DaimlerChrysler AG verantwortlich für Konzernforschung sowie Entwicklung der Mercedes Car Group.

Auch hinsichtlich Abroll- und Federungskomforts setzt der F 700 Maßstäbe. Mit zwei Laserscannern tastet das aktive PRE-SCAN-Fahrwerk die Fahrbahn vor dem Auto ab. Das elektrohydraulisch geregelte Aktivfahrwerk gleicht erkannte Hindernisse pro-aktiv aus und ermöglicht so ein nochmals verbessertes Komfortverhalten des Fahrzeugs - gleich dem eines "fliegenden Teppichs".

Ebenso innovativ ist das Bedienkonzept " SERVO-HMI " (der Begriff steht für: Human-Machine-Interface). Das Display ist nicht nur besonders schonend für das Auge, auch wurde die Anzahl der Bedienelemente deutlich reduziert sowie die Menüstruktur betont einfach und selbsterklärend gestaltet. Komplexere Eingaben wie etwa ein Navigationsziel kann der Fahrer im Dialog mit einem so genannten " Avatar ", einem virtuellen Bedienungsassistenten , "besprechen".

Das Exterieur-Design des F 700 zeigt, dass bei diesem Konzept außerordentlich viel Raum für die Fahrgäste geschaffen wurde. Sichtbar wird dies schon an der Silhouette, die vom langen Radstand geprägt ist. Im Design fügen sich Inspirationen aus der Natur mit technischer Innovation harmonisch zusammen. Bei allen futuristischen Stilmitteln passt der F 700 perfekt in die Markenidentität von Mercedes-Benz. Das Innenraum-Konzept interpretiert komfortables, sicheres Reisen und Wohlfühlen in einer völlig neuen Form. Mit seinem REVERSE-Sitz löst der F 700 die fest gefügte Sitzordnung konventioneller Limousinen auf und bietet individuelle Sitzpositionen in oder entgegen der Fahrtrichtung - jeweils mit maximalem Raumangebot und souveränem Komfort.

Weitere Fotos vom Mercedes F 700 ...

Fotos vom Mercedes-Stand auf der IAA ...

Kommentare

Weitere Mercedes Meldungen

Die neuesten Meldungen