Der neue Mercedes ML 450 HYBRID

Verbrauchsoptimierter Atkinson-V6-Benzinmotor mit 279 PS und 288 Volt-Batterie.

Mercedes-Benz hat auf der New York International Autoshow (NYIAS) den speziell für den US-Markt konzipierten ML 450 HYBRID mit seinem innovativen Two Mode Hybrid-System vorgestellt. Der ML 450 HYBRID verfügt über modernste Hybridtechnologie und überzeugt mit seinen niedrigen Verbrauchswerten. Seine innovative Two Mode-Technologie zeichnet sich vor allem durch eine hohe Effizienz sowohl im innerstädtischen " Stop-and-go-Verkehr " als auch bei zügiger Überlandfahrt mit steigenden Motorlasten und höheren Geschwindigkeitsbereichen aus. Dabei wählt die Steuerung des Hybridfahrzeugs automatisch die optimale Antriebskonfiguration aus. Je nach Situation fährt der ML 450 HYBRID rein elektrisch oder ausschließlich mit Verbrennungsmotor oder kombiniert beide Antriebsarten.

Two Mode Hybrid für effizientesten Antrieb

Dank der Two-Mode-Hybrid Technologie verfügt der ML 450 HYBRID über spürbare Vorteile: Seine Leistungsdaten liegen auf dem Niveau eines klassischen Achtzylinder-SUV mit permanentem Allradantrieb , Verbrauch und Emissionen um bis zu 60 Prozent darunter. Das speziell für den nordamerikanischen Markt konzipierte Fahrzeug erreicht innerstädtisch 11,2 l/100 km und im Highway-Betrieb 9,8 l/100 km . Das macht ihn zum effizientesten Fahrzeug in seinem Segment. Mit der Einstufung als SULEV (Super Ultra Low Emission Vehicle) erfüllt das SUV die zurzeit strengste US-amerikanische Abgasnorm für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor. Gleichzeitig garantiert der ML 450 HYBRID mit einer Systemleitung von 250 kW (340 PS) und einem Gesamtdrehmoment von 517 Newtonmeter ein souveränes Fahrerlebnis bei ebenso gesteigertem Antriebskomfort. Der Fahrer kann sich auf das Verkehrsgeschehen konzentrieren und das Fahrerlebnis ML 450 HYBRID ohne zusätzlichem Bedienaufwand genießen, denn die Antriebssteuerung läuft vollautomatisch. Die Funktionalität des permanenten Allradantriebes 4MATIC bleibt ebenfalls vollständig erhalten.

Kompakte 288 Volt-Batterie mit hoher Leistungsdichte

Im ML 450 HYBRID wird die elektrische Energie in einer kompakten, flüssigkeitsgekühlten Hochvoltbatterie auf Nickelmetallhydrid-Basis gespeichert. Ein Batteriemanagement überwacht und steuert die unterschiedlichen Ladungsflüsse beim elektrisch Fahren, Boosten oder Rekuperieren und sorgt für einen stabilen Ladungszustand. Das gesamte Hochvolt-Bordnetz zeichnet sich durch einen maximalen Sicherheitsstandard aus.

Komplexe Steuerung errechnet den verbrauchsgünstigsten Betriebsmodus in Echtzeit

Der Betrieb der beiden Permanentmagnetmotoren und die Steuerung des gesamten Hochvolt-Bordnetzes erfordert eine komplexe Leistungselektronik, die im Motorraum des ML 450 HYBRID untergebracht ist. Deren Abwärme wird zur Steigerung des Wirkungsgrades über einen separaten Kühlkreislauf abgeführt. Ein integriertes Auxiliary Power Module ermöglicht den Energieaustausch zwischen dem 288 Volt- und 12 Volt-Bordnetz .

Ein leistungsstarker Rechner steuert das Hybrid-System mit bis zu 50 Millionen Rechenoperationen in der Sekunde. Die elektronische Schaltzentrale errechnet den jeweils effizientesten Betriebsmodus 160 mal pro Sekunde und sorgt so für einen möglichst geringen Verbrauch.

Verbrauchsoptimierter Atkinson-V6-Motor

Der überarbeitete 3,5 Liter-V6-Benzinmotor ist nach dem so genannten Atkinson-Prozess optimiert und ermöglicht bei einer Leistung von 205 kW (279 PS) und einem maximalen Drehmoment von 350 Newtonmeter erheblich verbesserte Verbrauchs- und Emissionswerte. Die Entwicklungsingenieure machten sich dabei zum Teil die Vorzüge des Atkinson-Prinzips zu nutze, bei dem die Expansionsphase länger ist als die Verdichtungsphase. Dabei wird das Einlassventil zwischen Ansaugen und Verdichten kurzfristig länger offen gehalten. Dies erhöht den thermischen Wirkungsgrad des Motors, gleichzeitig sinken der spezifische Kraftstoffverbrauch und die Rohemissionen.

Bei konventionell angetriebenen Fahrzeugen kommt dieses Verfahren nicht zum Einsatz, weil Atkinson-Motoren neben den Verbrauchs- und Emissionsvorteilen tendenziell ein geringeres Drehmoment im unteren Drehzahlbereich und damit ein schlechteres Ansprechverhalten besonders im unteren Drehzahlbereich bieten. Beim ML 450 HYBRID wird dieser Nachteil durch den Einsatz der Elektromotoren beim normalen Anfahren, Beschleunigen oder Boosten mehr als kompensiert. Sowohl Ansprechverhalten wie Agilität der M-Klasse befinden sich auf höchstem Niveau.

Klassische Vorteile der M-Klasse bleiben vollständig erhalten

Die typischen Vorteile der M-Klasse wie Raumökonomie, hohe aktive und passive Sicherheit, hoher Fahrkomfort oder der permanente Allradantrieb 4MATIC bleiben beim ML 450 HYBRID vollständig erhalten. Die Integration der Hybridtechnik ist perfekt gelungen und beansprucht keinen zusätzlichen Bauraum, der den Komfort oder die Funktionalität einschränken würde. Die Platzverhältnisse im Fahrgastraum sowie das Kofferraumvolumen bleiben unverändert großzügig. Äußerlich gibt sich der ML 450 HYBRID durch eine geänderte Motorhaube und den HYBRID-Schriftzug am Heck zu erkennen.

Kommentare

Die neuesten Mercedes Meldungen

Die neuesten Meldungen

Markenwelt