Mercedes Neuheiten im Herbst 2010

Mercedes Österreich hat im Rahmen einer Fahrveranstaltung die Modellneuheiten von Herbst 2010 präsentiert. Hier sind die ersten Infos und Fahreindrücke.

Jede Menge Neuheiten gibt es noch dieses Jahr in den Schauräumen der Mercedes-Händler zu bewundern. Vom leicht modifizierten Smart bis zum Supersportwagen SLS AMG reicht die Palette der Modellneuheiten.

Mercedes SLS AMG

Schon 1954 hat Mercedes mit den 300 SL mit Flügeltüren für Aufsehen gesorgt, mit dem neuen SLS AMG gelingt das den Schwaben erneut. Es ist dabei beindruckend zu sehen, wie sich der Geist des Urahnen auch im neuen Modell widerspiegelt. Die Mischung aus Design und Supersportwagen wurde perfekt umgesetzt, und der SLS AMG ist mit keinem anderen Auto dieser Klasse vergleichbar, er ist wieder einzigartig. Die lange Motorhaube und der runde Heckabschluss lassen Erinnerungen an das 1954er-Modell wach werden, und trotzdem hat der neue SLS AMG seine eigene Linie gefunden.

Im Innenraum geht es sportlich eng zu, aber auch groß gewachsene Passagiere haben genug Platz. Doch ein solches Auto wird niemand wegen seiner guten Raumausnutzung kaufen, viel wichtiger ist die Leistung.
Auch hier schlägt das Herz jedes Autofans höher: Ein 6,3 Liter V8 mit 571 PS (420 kW) treibt den SLS AMG an. Das maximale Drehmoment beträgt 650 NM und lässt den Sportwagen in jeder Fahrsituation genug Power freisetzen. Den Sprint von 0 auf 100 km/h erledigt der SLS AMG in 3,8 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit ist auf 317 km/h begrenzt. Neben den tollen Fahrleistungen hat der SLS AMG aber auch eine einmalige Soundkulisse zu bieten.

Trotz 1.620 Kilo Leergewicht hat man immer das Gefühl, mit einem federleichten Roadster unterwegs zu sein, da die Kraft einfach in jeder Situation mehr als ausreichend ist. Damit die Leistung auch auf die Straße gebracht wird, stehen jede Menge technische Helfer zur Verfügung, auf Wunsch auch eine Keramik-Hochleistungs-Verbundbremsanlage. Dass der SLS AMG nicht nur bei Journalisten gut ankommt, zeigen auch die Verkäufe. Für dieses Jahr hat man bei Mercedes Österreich mit 50 Käufern gerechnet, doch es wurden bereits jetzt wesentlich mehr SLS AMG verkauft. Für alle, die jetzt freudig zum nächsten Mercedes-Händler starten möchten, sei noch der Preis verraten: Ab 220.000 Euro inkl. USt und Nova sind Sie dabei.

Mercedes CL Modelljahr 2011

Das große Mercedes Coupe mit dem neuen, sparsamen V8 Biturbo gibt es schon günstiger. Ab 137.750 Euro kann man sich vom Luxus dieses Coupes verwöhnen lassen. Der neue 8-Zylinder-Motor hat eine Leistung von 435 PS (320 kW), kommt aber Dank der Blue Efficiency-Technologie mit Start/Stopp-Automatik auf einen Durchschnittsverbrauch von nur 9,5 Liter - ein Top-Wert für ein Auto dieser Leistungsklasse. Aber nicht nur die Motorleistung wurde im Vergleich zum Vorgänger erhöht, auch das Drehmoment ist von 530 auf 700 NM gestiegen, was eine Steigerung von 32 % bedeutet. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h wird nun in 4,9 Sekunden erledigt.

Im Innenraum herrscht Luxus pur. Feinste Ledersitze mit Massagefunktion sind ebenso erhältlich wie ein Spurhalte-Assistent, ein Nachtsicht-Assistent, ein Geschwindigkeitslimit-Assistent und noch viele weitere technische Helfer, die den Autofahrer entlasten sollen. Auch die Geräuschdämmung kann sich sehen lassen, selbst bei voller Beschleunigung bleibt es im Innenraum noch flüsterleise.

Neue Mercedes R-Klasse

Wer doch mehr Raum benötigt, ist bei der neuen R-Klasse richtig. Selten hat ein Facelift einem Auto so gut getan wie der R-Klasse, die mit der neuen Front und dem leicht geänderten Heckdesign wesentlich eleganter wirkt als der Vorgänger. Gefallen findet man ebenfalls an den neuen Materialien im Innenraum, die nun hochwertiger wirken, und auch in puncto Geräuschkulisse hat sich einiges zum Positiven geändert. Neben dem Design wurden auch die Dieselmotoren überarbeitet, die jetzt noch sparsamer sind. Beim 190 PS (140 kW) starken R 300 CDI Blue Efficiency konnte der Verbrauch um rund 7 % auf 7,6 Liter pro 100 Kilometer gesenkt werden.

Der R 350 CDI hat nun eine Leistung von 265 PS (195 kW), verbraucht aber im Schnitt nur noch 8,5 Liter Diesel pro 100 Kilometer. Den Sprint von 0 auf 100 km/h bewältigt man jetzt in 7,6 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 235 km/h. Noch eine Spur sparsamer ist der R 350 BlueTec, der mit 211 PS (155 kW) auf einen Verbrauch von 8,4 Liter auf 100 Kilometer kommt, jedoch durch die AdBlue-Abgasreinigung weniger Emissionen freisetzt und schon jetzt die Euro 6 Norm erfüllt. Alle neuen R-Klasse-Fahrzeuge verfügen jetzt auch über das 7-G-Tronic Automatikgetriebe, das sich durch einen besonders schnellen und sanften Gangwechsel auszeichnet. Wer eine neue R-Klasse sein Eigen nennen möchte, sollte über mindestens 58.990 Euro verfügen.

Neuer Motor für den GLK

Auch der kleinste Geländewagen von Mercedes bekommt einen neuen Motor spendiert. Ab sofort gibt es den GLK auch als 250 CDI 4Matic, mit dem 204 PS (150 kW) Dieselmotor, der durch seine Wirtschaftlichkeit glänzt. Der GLK 250 CDI 4Matic erreicht aus dem Stand nach nur 7,9 Sekunden die 100 km/h-Marke und ist 213 km/h schnell. Beim Dieselkonsum ist er dafür umso zurückhaltender und glänzt mit einem Verbrauch von 6,7 Liter auf 100 Kilometer.

Neben den optimierten Motoren sorgen auch laufwiderstandsoptimierte Reifen dafür, dass der GLK so sparsam unterwegs ist. Um 47.760 Euro kann man den GLK 250 CDI 4Matic in seinen Fuhrpark stellen, die günstigste Variante, GLK zu fahren ist der GLK 220 CDI ohne Allradantrieb um 39.400 Euro.

Neues Einstiegsmodell für die C-Klasse

Für die Mercedes C-Klasse gibt es ab sofort als neues Einstiegsmodell, den C 180 CDI Blue Efficiency um 29.900 Euro. Angetrieben wird diese C-Klasse von einem 120 PS (88 kW) starken 4-Zylinder Dieselmotor, der sich im Schnitt mit 5,0 Liter Diesel auf 100 Kilometer begnügt. Der Kombi kommt auf einen Durchschnittsverbrauch von 5,2 Liter und ist um 31.500 Euro zu haben. Serienmäßig mit an Bord sind unter anderem neben sieben Airbags, ESP und ABS auch 16"-Leichtmetallfelgen, das "Agility Control"-Fahrwerk mit selektivem Dämpfungssystem, die "Adaptive Brake" mit Berganfahrhilfe und ein adaptives Bremslicht.

Neuer Mercedes Viano

Die neue Generation des Viano startet ebenfalls ab sofort. Neben dem neuen Frontdesign sorgen vor allem neue Materialien im Innenraum für einen hochwertigeren Gesamteindruck des Raumriesen. Bei den Motoren haben die Kunden die Wahl zwischen drei Diesel- und einem Benzinmotor. Die Leistungsspanne reicht dabei von 136 PS (100 kW) beim Viano CDI 2,0 BlueEfficiency bis 258 PS (190 kW) beim Viano 3,5 Liter mit V6 Benzinmotor. Die Kunden können aus drei Ausstattungslinien (Trend, Ambiente und Fun) und drei Radständen (kompakt, lang, extralang) wählen. Preislich startet der Viano als 2,0 CDI Trend kompakt um 45.503 Euro, für das Topmodell, den 3,5 Liter Ambiente extralang, sind 71.831 Euro fällig.

Neuer Smart fortwo

Auch das kleinste Auto aus dem Hause Daimler wurde frisch überarbeitet. Der Smart fortwo der neuen Generation ist vor allem an den neuen LED-Tagfahrlichtern in den Lüftungsschlitzen der Frontstoßstange und den neuen, frischen Farben zu erkennen. Im Innenraum erkennt man den neuen Smart an einer neuen LCD-Anzeige für Kilometer, Temperatur und Tankanzeige sowie dem jetzt optional erhältlichen Navigationssystem mit Radio und Touchscreen. Der Smart fortwo Coupe mhd mit 61 PS (45 kW) ist um 9.900 Euro erhältlich.