Mercedes R-Klasse mit zwei neuen Modell-Varianten

Zahlreiche neue Assistenzsysteme sorgen für höchsten Komfort

Mercedes-Benz wertet die R-Klasse weiter auf: Mit den neuen Modellen R 280 CDI 4MATIC und R 63 AMG 4MATIC, die ab Herbst 2006 lieferbar sind, bietet das Produktprogramm insgesamt fünf Motorvarianten . Das Leistungsspektrum der Sechs- und Achtzylinder reicht somit jetzt von 140 kW / 190 PS bis 375 kW / 510 PS. Zusätzlich stattet Mercedes-Benz die R-Klasse mit weiteren Assistenzsystemen aus, die den Fahrkomfort steigern. Dazu gehören unter anderem der radarbasierte Abstandsregel-Tempomat DISTRONIC, aktiv belüftete Vordersitze, die Sprachbedienung LINGUATRONIC und eine Rückfahrkamera für sicheres und bequemes Einparken.

Mit der R-Klasse hat Mercedes ein neuartiges Automobilkonzept verwirklicht, das hohen Reisekomfort mit großer Variabilität, beeindruckendem Ladevolumen (bis zu 2385 Liter), Mercedes-typischer Sicherheit und anspruchsvollem Design vereint. Damit entspricht der 4+2-Sitzer den Wünschen nach einem Auto für Familie, Freizeit, Reise und Business . Zusätzliche Vielfalt bietet das Modellprogramm, denn der Reise-SUV ist in zwei Karosserievarianten lieferbar, die sich durch Radstand (2980 oder 3215 Millimeter) und Länge (4922 oder 5157 Millimeter) voneinander unterscheiden.
 
Das Dieselangebot der R-Klasse wird ab Herbst 2006 durch einen weiteren Sechszylindermotor mit Common-Rail-Direkteinspritzung der dritten Generation ergänzt: Neben dem 165 kW / 224 PS starken R 320 CDI 4MATIC bietet Mercedes-Benz künftig den neuen R 280 CDI 4MATIC mit 140 kW / 190 PS an. Damit erreicht die R-Klasse eine Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h und beschleunigt dank eines kraftvollen Drehmoments von 440 Newtonmetern (ab 1400 bis 2800/min) in 9,8 Sekunden von null auf 100 km/h. Der kombinierte Kraftstoffverbrauch je 100 Kilometer beträgt 9,3 Liter, sodass der neue R 280 CDI 4MATIC mit einer Tankfüllung gut 850 Kilometer unterwegs ist.
 
Darüber hinaus zeichnet sich der mit Hochdruckpumpe (1600 bar), Piezo-Injektoren und VNT-Turbolader (Variable Nozzle Turbine) ausgestattete V6-Dieselmotor durch geringe Abgas-Emissionen und sehr gute Laufruhe aus. Zwei Oxidationskatalysatoren und ein wartungsfreier Partikelfilter gehören zur Serienausstattung des R 280 CDI 4MATIC. Der Sechszylinder arbeitet mit der Siebengang-Automatik 7G-TRONIC zusammen, die der Autofahrer per DIRECT SELECT-Hebel an der Lenksäule auf rein elektronischem Wege bedient. Der R 280 CDI 4MATIC ist ausschließlich mit 2980 Millimeter Radstand lieferbar.
 
An der Spitze des Motorenprogramms der R-Klasse steht künftig der neue R 63 AMG 4MATIC , der mit dem 375 kW / 510 PS starken 6,3-Liter-Achtzylindermotor sportwagentypische Fahrleistungen bietet. Den Spurt von null auf 100 km/h absolviert das AMG-Modell in nur 5,0 Sekunden und erreicht eine elektronisch begrenzte Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h. Die Serienausstattung des R 63 AMG 4MATIC beinhaltet wertvolle Extras, wie zum Beispiel elektrisch einstellbare AMG-Sportsitze vorn mit Multikonturfunktion, Nappa-Leder und Sitzheizung sowie Leichtmetallräder mit Breitreifen 265/45 R 20, AMG-Sportfahrwerk auf Basis der Luftfederung AIRMATIC und blau getöntes Glas.
 
Permanenter Allradantrieb , das elektronisch gesteuerte Traktions-System 4ETS und ESP gewährleisten höchste Fahrsicherheit und halten die R-Klasse auch bei widrigen Straßenverhältnissen auf Kurs. Diese Systeme gehören ebenso zur Serienausstattung wie die Luftfederung an der Hinterachse . Auf Wunsch können Mercedes-Kunden bei allen Modellvarianten die Rundum-Luftfederung AIRMATIC (serienmäßig im R 63 AMG 4MATIC) ordern. Adaptive, zweistufige Front-Airbags, Sidebags vorn sowie großflächige Window-bags sind ebenfalls serienmäßig an Bord. Zudem verfügen alle Sitzplätze über Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer. PRE-SAFE , das präventive Insassenschutzsystem, und crashaktive NECK-PRO-Kopfstützen stehen als weitere Mercedes-Innovationen auf Wunsch zur Verfügung.
 

Bremsleuchten, die bei einer Notbremsung schnell blinken , sind neu in der Sicherheitsausstattung der R-Klasse. Untersuchungen bestätigen, dass Fahrer im Durchschnitt um bis zu 0,2 Sekunden schneller reagieren, wenn in Notbrems-Situationen statt des herkömmlichen Bremslichts ein rot blinkendes Warnsignal erfolgt. Der Anhalteweg kann sich dadurch bei 100 km/h um rund 5,50 Meter verkürzen. Das adaptive Bremslicht blinkt etwa vier Mal so schnell wie die Warnblinkanlage.
 
Auch auf dem Gebiet des Fahrkomforts bietet die R-Klasse künftig noch mehr Spitzentechnologie. Allen voran steht der Abstandsregel-Tempomat DISTRONIC . Er nutzt moderne Radartechnik und schnelle Computer, um den Abstand zum vorausfahrenden Auto zu berechnen und die R-Klasse je nach Geschwindigkeit auf sicherer Distanz zu halten. Verringert sich der Abstand, nimmt die DISTRONIC automatisch Gas weg oder aktiviert die Bremse. So bietet diese Technik ein deutliches Plus an Entlastungskomfort.
 
Das Bediensystem LINGUATRONIC , das Autotelefon, Audioanlage und Navigationssystem per Sprachbefehl steuert, ist ebenfalls auf Wunsch für die R-Klasse lieferbar. Diese Mercedes-Erfindung bietet höchsten Bedienkomfort und leistet auch einen Beitrag zur Verkehrssicherheit. Denn der Autofahrer muss seine Hände nicht vom Lenkrad nehmen, um eines der Geräte zu bedienen und kann sich ganz auf das Verkehrsgeschehen konzentrieren.
 
Beim Einparken oder Rückwärtsfahren bietet eine neu entwickelte Kamera mehr Sicherheit und Komfort. Sie ist in der Griffleiste der Heckklappe untergebracht und schaltet sich automatisch ein, sobald der Autofahrer in die Fahrstufe "R" wechselt. Das Bild der Kamera erscheint auf dem COMAND-Display.
 
Neu an Bord der R-Klasse sind auch die aktiv belüfteten Komfortsitze für Fahrer und Beifahrer (Wunschausstattung) . Sie sind mit fünf Ventilatoren ausgestattet, die vom Bodenbereich des Innenraums kühle Luft ansaugen und sie gleichmäßig über Sitzlehne und -kissen verteilen. Der milde Luftstrom sorgt dafür, dass sich die von der Sonne erwärmten Sitzflächen schneller abkühlen und die Auto-Insassen selbst bei hohen Außentemperaturen nicht ins Schwitzen kommen.
 
Infrarot reflektierendes Verbundglas leistet auf Wunsch einen weiteren Beitrag zum thermischen Wohlbefinden. Es filtert die UV-Strahlen der Sonne und reflektiert auch das Infrarotlicht im Sonnenspektrum und reduziert dadurch die Aufheizung des Innenraums. Eine Standheizung mit Fernbedienung und eine elektrische Lenkradheizung sind weitere neue Extras für die R-Klasse. Der serienmäßige Regensensor arbeitet mit zwei einstellbaren Empfindlichkeitsstufen.
 
Das Sportpaket ist künftig je nach Wunsch fürs Interieur oder fürs Exterieur lieferbar. Das Sportpaket Interieur beinhaltet unter anderem elektrisch einstellbare Sportsitze vorn mit Polsterkombination Alcantara/Ledernachbildung ARTICO, Sport-Kombi-Instrument, Sportpedalanlage und Zierteile aus Aluminium. In Kombination mit dem Sportpaket Interieur sind auf Wunsch erstmals auch Zierteile aus anthrazitfarbenem Pappelholz erhältlich. Für das Exterieur hat Mercedes ein Sportpaket mit Chromzierteilen, Kühlergrill in Sterlingsilber mit Chrom, Rückleuchten in Sportoptik dunkel, blau getöntem Wärmeschutzglas rundum und 19-Zoll-Sportfelgen mit Reifen 255/50 R 19 zusammengestellt.

Kommentare

Weitere Mercedes Meldungen

Die neuesten Meldungen

Markenwelt