Facelift für Mercedes S-Klasse

Mercedes spendiert der S-Klasse für das neue Modelljahr ein Facelift und wertet die Luxuslimousine nochmals auf.

Die Mercedes S-Klasse wird ab Juli 2017 in frisch gelifteter Form und mit verfeinerter Technik erhältlich sein. Zu erkennen ist die Überarbeitung vor allem an der Frontpartie. In Kombination mit den optionalen Multibeam LED-Scheinwerfern bekommt die S-Klasse drei markante "Lichtfackeln". Diese LED-Streifen sollen dabei helfen, dass man die S-Klasse von den anderen Mercedes-Modellen unterscheiden kann.

Zudem wurde die Kühlerverkleidung geändert, und die Stoßfänger sind nun sportlicher gestaltet, was vor allem bei den AMG-Modellen gut zu erkennen ist. Im Innenraum wirkt die neue S-Klasse nochmals luxuriöser und bekommt eine neue Lenkradgeneration mit Touch Controls, wie sie bereits aus der E-Klasse bekannt sind.

Mit der "Energizing"-Komfortsteuerung kommt eine neue Weltneuheit auf den Markt. Diese Sonderausstattung vernetzt verschiedene Komfortsysteme wie Klimaanlage, Massagesitze, Ambientelicht und Audioanlage. Je nach Stimmung oder Bedürfnis des Fahrers lässt sich so ein spezielles Wellness-Set-up abrufen. Dadurch sollen Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit während der Fahrt steigen, man kann aus den Programmen "Frische", "Wärme", "Vitalität", "Freude", "Behaglichkeit" und "Training" wählen. Die Programme dauern jeweils zehn Minuten und sind mit fünf Songs pro Programm hinterlegt.

Bei der Motorisierung kann man zwischen dem S 350d 4Matic mit 286 PS (210 kW), dem S 400d 4Matic mit 340 PS (250 kW) und dem S560 4Matic mit 469 PS (345 kW) wählen. Zusätzlich stehen die beiden AMG-Versionen AMG S 63 4Matic+ und AMG S 65 zur Verfügung. Mit einer Leistung von 612 PS (450 kW) ist der AMG S 63 zwar nicht die stärkste Version, dank dem Allradantrieb aber die schnellste Version der S-Klasse.

Der Sprint von 0 auf 100 km/h wird in nur 3,5 Sekunden erledigt, der 630 PS starke 12-Zylinder im AMG S 65 benötigt mit Hinterradantrieb 4,3 Sekunden für die gleiche Disziplin. Die Höchstgeschwindigkeit kann mit dem AMG Driver's Package von 250 auf 300 km/h erhöht werden. Ab Juli wird die neue S-Klasse zu den Händlern rollen, Preise hat Mercedes noch keine verraten.

Kommentare