Letzte Tests für den neuen Mercedes SL

Der neue Mercedes SL steht kurz vor seiner Premiere. Letzte Tests und Feinabstimmungen werden noch durchgeführt.

Mit dem SL hat Mercedes eine wahre Ikone im Modellprogramm. Seit Jahrzehnten steht der SL für feinste Technik, höchsten Komfort und ein sportliches Fahrerlebnis. Ein neues Modell ist dann auch immer ein ganz besonderes Highlight, und man wartet schon darauf, welche Innovationen diesmal geboten werden.

Mercedes wäre nicht Mercedes, gäbe es nicht auch für das neueste SL-Modell eine Fülle von technischen Neuheiten. Bei letzten Tests werden die Systeme nochmals auf Herz und Nieren geprüft, bevor die Serienfertigung des teuren Cabrios startet.

Im Vergleich zum Vorgänger wird der neue SL um durchschnittlich 140 Kilogramm leichter, was sowohl dem Verbrauch als auch dem Fahrspaß dienlich ist. Optisch soll der neue SL perfekt in die aktuelle Designlinie von Mercedes passen und wieder elegante und sportliche Züge vereinen.

Ein technisches Highlight des neuen SL wird die Weltpremiere des Scheibenreinigungs- systems "Magic Vision Control" sein. Bei dem neuen System bringt das Schlauchsystem das Wasser direkt zum Wischerblatt. Das Wischerblatt wird dabei von zwei Wasserkanälen flankiert, die über feine, per Laserstrahl gebohrte Austrittsöffnungen verfügen.

Abhängig von der Bewegungsrichtung der Scheibenwischer wird das Wasser so immer direkt und unauffällig verteilt und die Scheibe dadurch noch besser gereinigt. Die Steuerung erfolgt über drei teilautonome Waschprogramme: für den Sommer, für den Winter und für den Cabriobetrieb. Das System ist natürlich auch beheizt, um im Winter für ein optimales Wischergebnis zu sorgen.

Als zweite Neuheit kommt mit dem "FrontBass" ein integriertes Soundsystem zum Einsatz, welches ein Konzertsaal-ähnliches Klangerlebnis liefern soll. Durch das Alu-Skelett des neuen SL werden dabei die Lautsprecher links und rechts im Fußraum montiert und die dahinter liegenden Hohlräume der Längsträger als Resonanzvolumen genützt.

So soll das Klangerlebnis wesentlich verbessert werden, da man sich die Bassboxen in den Türen spart, die durch die Vibration nicht immer so klaren Sound ermöglicht haben. Das System kommt dabei schon in der Basisausstattung zum Einsatz. Der Klang kann aber noch mit dem optionalen Harman/Kardon Logic7 Surround-Soundsystem mit 600 Watt Leistung und digitalem Signalprozessor optimiert werden.

Die ersten Geheimnisse des neuen Mercedes SL sind somit schon mal gelüftet, die nächsten werden dann bei der Enthüllung des Autos folgen, was sogar noch 2011 der Fall sein soll.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt