Mercedes Sprinter NGT mit Erdgas-Antrieb

Betriebskosten bis zu 30 Prozent niedriger als bei Dieselmotoren

Sauber und wirtschaftlich zugleich - der Fahrzeugantrieb mit Erdgas vereint Gegensätze. Der neue Sprinter NGT mit bivalentem Erdgasantrieb unterstreicht diese Einschätzung: Deutlich verringerte Abgas- und Geräuschemissionen, erheblich niedrigere Unterhaltskosten und eine große Reichweite in Kombination mit dem serienmäßigen Antrieb zählen zu seinen Stärken.

Neben geringeren CO2-Emissionen bietet der Erdgasantrieb auch wirtschaftliche Vorteile. Ein Kilogramm Erdgas kostet derzeit in Österreich rund 0,89 Euro. Auf das Energieäquivalent von Diesel umgerechnet ist Erdgas um rund 30 Prozent günstiger . Darüber hinaus wird der Kauf von Erdgasfahrzeugen in Österreich durch Steuervorteile und Förderprogramme der Gasversorger begünstigt.

Betriebskosten bis zu 30 Prozent unter dem Diesel

Der Sprinter NGT ist eingestuft nach EU4. Erdgasmotoren stoßen de facto keine Partikel aus , auch die Emission von Stickoxiden, Kohlenwasserstoffen und Kohlenmonoxid ist im Vergleich zum Diesel drastisch reduziert. Nicht zuletzt läuft der Motor aufgrund der hohen Klopffestigkeit von Erdgas sehr geräuscharm. Im Vergleich zu Benzinern fällt neben der Minderung von Kohlenmonoxid und Kohlenwasserstoffen vor allem ein Minus von rund 20 Prozent beim Ausstoß von CO2 ins Gewicht. Mit Biogas betrieben fährt der Sprinter NGT sogar annähernd CO2-neutral .

Geringe Abgasemissionen, Einstufung nach EU4

Mercedes Benz setzt beim Sprinter NGT auf einen bivalenten Antrieb. Der Basismotor, ein Vierzylinder mit 1,8 Liter Hubraum , lässt sich also ebenfalls mit Benzin betreiben. Dies führt zu einer Reichweite von bis zu 1200 Kilometern . Der Fahrer schaltet durch Druck auf eine Taste links vom Zündschloss zwischen den Betriebsstoffen um. Eine Kontrollleuchte weist auf den Betrieb mit Erdgas hin. Über den aktuellen Füllstand des Gasvorrats informiert den Fahrer eine Anzeige im Cockpit. Die Betankung mit Erdgas erfolgt unkompliziert unmittelbar über dem Einfüllstutzen für Benzin.

Große Reichweite dank bivalentem Antrieb

Dank mechanischer Aufladung mit Kompressor leistet das Triebwerk 115 kW (156 PS) und erreicht ein maximales Drehmoment von 240 Nm. Beide Angaben gelten sowohl für den Gas- als auch den Benzinbetrieb. Damit übertrifft der neue Sprinter NGT die Werte seines Vorgängers (Leistung 95 kW / 129 PS, Drehmoment 185 Nm) bei weitem. Der Motor des Sprinter NGT hat sich bereits in den Pkw von Mercedes-Benz bewährt. Der erdgasbetriebene Sprinter wird serienmäßig mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe ausgerüstet, wahlweise mit einer besonders komfortablen Wandlerautomatik.

Hohe Leistung von 156 PS und kräftiges Drehmoment

Die Gastanks sind Platz sparend Unterflur montiert und schränken den Laderaum in keiner Weise ein. Beim Sprinter mit 3,5 Tonnen sind bis zu sechs Tanks mit maximal 46 kg oder 294 l Volumen vorgesehen. Beim Modell mit 5,0 Tonnen Gesamtgewicht kommen drei Tanks zum Einsatz. Sie fassen 39 kg bzw. 246 Liter. Dank des ständig wachsenden Tankstellennetzes, zurzeit rund 2.500 Stationen in Europa, ist eine weiträumige Versorgung mit Erdgas in den Ballungszentren gewährleistet.

Größtmögliche Sicherheit ist für jedes Automobil mit Stern selbst- verständlich. So erfüllt der Sprinter NGT nicht nur die speziellen Sicherheitsstandards für Erdgasfahrzeuge gemäß der ECE-Richtlinie R110 , er hat auch umfangreiche interne Tests und Berechnungen erfolgreich bestanden. Das Mehrgewicht des Sprinter mit Erdgasantrieb gegenüber einem Sprinter mit Vierzylinder-Dieselmotor beläuft sich modellabhängig in Serienausführung auf moderate Werte von rund 170 bis 300 Kilogramm. Diese Angabe variiert je nach Mehr- oder Minderausstattung mit Gastanks.

Umfangreiche Tests erfolgreich bestanden

Der Sprinter NGT ist in zahlreichen Varianten lieferbar: So ist er als Sprinter 316 NGT mit 3,5 t zulässigem Gesamtgewicht als Kastenwagen, Kombi, Pritschenwagen und Fahrgestell in Standardlänge erhältlich. Kastenwagen, Pritsche und Fahrgestelle sind ebenfalls in langer Ausführung lieferbar. Unter der Bezeichnung Sprinter 516 NGT stehen Pritsche und Fahrgestelle ebenfalls mit fünf Tonnen Gesamtgewicht zur Verfügung. Die Markteinführung erfolgt im Mai dieses Jahres .

Zahlreiche Varianten - Markteinführung im Mai 2008

Der Tankstellenausbau in Österreich schreitet voran. Derzeit gibt es in Österreich bereits knapp über 100 Tankstellen mit Erdgas-Zapfsäulen . Das Befüllen der Tanks mit Erdgas ist denkbar einfach und dauert kaum länger als das Tanken von klassischen Kraftstoffen. Es gibt keine Verdampfungsverluste und Geruchsbelästigungen beim Betankungsvorgang.

Immer dichter werdendes Erdgas-Tankstellennetz

Kommentare

Weitere Mercedes Meldungen

Die neuesten Meldungen

Markenwelt