Mercedes Vario : Technik und Ausstattung aufgewertet

Kräftige und sparsame Motoren nach Abgasstandard Euro 4

Sowohl technisch als auch in seiner Ausstattung aufgewertet fährt die neue Generation des Mercedes-Benz Vario vor. Im Mittelpunkt der Weiterentwicklung des Großtransporters mit 6,0 bis 7,5 Tonnen Gesamtgewicht stehen Motoren nach dem Abgasstandard Euro 4 und neue Getriebe. Hinzu kommen ein modernisiertes Interieur der Fahrerkabine und neue Kippbrücken.

Schadstoffarme BlueTec-Motoren mit SCR-Technologie (SCR = Selective Catalytic Reduction) nach Abgasstandard Euro 4 kennzeichnen die neue Generation des Vario. Triebwerke mit diesem Verfahren hat Mercedes erstmals vor zwei Jahren auf der IAA Nutzfahrzeuge präsentiert. Sie wurden, beginnend mit den schweren Fernverkehrs-Lkw der Baureihe Actros, sukzessive bei allen schweren und mittleren Nutzfahrzeugen eingeführt. Wesentlicher Teil der BlueTec-Technologie mit ihrer hohen Wirtschaftlichkeit ist auch eine umfassende Weiterentwicklung der Mercedes-Benz-Dieselmotoren. Im Vordergrund stand dabei eine weitere Absenkung der Rohemissionen mit dem klaren Fokus auf einer möglichst partikelarmen Verbrennung bei reduziertem Kraftstoffverbrauch gegenüber anderen Verfahren.

Die neue Dieseltechnologie BlueTec von DaimlerChrysler basiert im Kern auf weiterentwickelten Motoren sowie einer Abgas-Nachbehandlung. Dabei sorgt die hohe Effizienz der Verbrennung für niedrige Emissionen, die hinsichtlich Rußpartikel- und Feinstaub-Anteilen bereits gefilterten Abgasen entsprechen. Ein nachgeschalteter Russpartikelfilter ist somit nicht mehr notwendig. Die Stickoxide werden dann mit Hilfe der integrierten Abgas-Nachbehandlung nach dem SCR-Wirkprinzip unter Zugabe der wässrigen Reduktionslösung AdBlue in einem Katalysator gezielt in unschädlichen Stickstoff und Wasserdampf umgewandelt. Durch die Motor-Elektronik gesteuert, wird AdBlue aus einem separaten Tank in bedarfsgerechter Menge in das heiße Abgas eingedüst, wo es zu Ammoniak hydrolysiert. Dieser setzt die gewünschte chemische Reaktion in Gang. Dieses Verfahren macht neben der Einhaltung der Euro 4-Grenzwerte auch die ab 2008/2009 geltenden Euro 5-Grenzwerte beherrschbar.

Die AdBlue-Infrastruktur an öffentlichen Tankstellen befindet sich derzeit europaweit im Aufbau. Die Belieferung mit AdBlue durch die Mineralöl- und die chemische Industrie ist sichergestellt. Eine Versorgung über Betriebstankstellen oder AdBlue-Füllstationen ist ebenfalls schon heute problemlos möglich. Die Betankung mit AdBlue erfolgt über einen zweiten Einfüllstutzen, der unmittelbar in der Nähe des Kraftstoff-Einfüllstutzens angebracht ist. Während der Dieselkraftstoff in den Tank läuft, wird mit der zweiten Zapfpistole ohne zusätzlichen Zeitaufwand AdBlue in den SCR-Tank eingefüllt. Der AdBlue-Verbrauch liegt bei den neuen Euro 4-Motoren mit BlueTec-Dieseltechnologie bei etwa 4 % des Diesel-Verbrauchs. Der Vorratsbehälter für AdBlue findet gut zugänglich unter der Motorhaube Platz. Sein Volumen von 18 Liter stellt sicher, dass AdBlue nur etwa alle drei Dieseltankungen aufgefüllt werden muss. Übersicht der rund 1.500 Stützpunkte in ganz Europa unter www.findadblue.com .

Mercedes-Benz setzt nicht nur bei mittleren und schweren Nutzfahrzeugen auf die SCR-Technik: Die Präsentation einer S-Klasse mit Abgasreinigung nach dem SCR-System unterstreicht das Potenzial dieses Verfahrens.

Unverändert treiben den Vario kräftige und elastische Vierzylinder-Turbodieselmotoren der Baureihe OM 904 LA an. Die modernen Triebwerke mit 4,25 Liter Hubraum verfügen über ein vollelektronisches Motormanagement, drei Ventile pro Zylinder und eine Einspritztechnik mit Pumpe-Leitung-Düse und Einzelsteckpumpen pro Zylinder. Die neuen Daten für Leistung und maximales Drehmoment der BlueTec-Generation im Vario lauten:
Neuigkeiten gibt es auch bei der Kraftübertragung des Vario. Kam bisher in Verbindung mit den zwei unteren Leistungsstufen serienmäßig ein Fünfgang-Schaltgetriebe zum Einsatz, so verfügen nun alle Vario serienmäßig über Sechsgang-Schaltgetriebe . Noch mehr Komfort verspricht die wahlweise lieferbare neue Fünfgang-Wandlerautomatik (bisher vier Gänge). Sie steht jetzt für alle Leistungsstufen zur Verfügung. Beide neuen Getriebe im Vario bedeuten dank enger Gangabstufung sowohl einen besseren Vortrieb als auch eine höhere Wirtschaftlichkeit.

  • 95 kW (129 PS) bei 2200/min, 500 Nm bei 1200-1600/min
  • 115 kW (156 PS) bei 2200/min, 610 Nm bei 1200-1600/min
  • 130 kW (177 PS) bei 2200/min, 675 Nm bei 1200-1600/min

Die Fahrerkabine des Vario der neuen Generation wurde noch attraktiver gestaltet . Bereits beim Einsteigen fallen die neuen eleganten Türverkleidung mit integrierter Ablage sowie geänderte Abdeckungen der Radläufe auf. Nicht weniger augenfällig ist die nun zweifarbig in Schwarz und Grau gehaltene Armaturentafel. Sowohl Innenverkleidungen als auch der Dachhimmel und die Polsterstoffe sind ebenfalls neu.

Geblieben sind die bekannten Vorteile des Vario : Er ist überaus robust und belastbar, verfügt über eine hohe Nutzlast und ist in zahlreichen Varianten als Kastenwagen, Fahrgestell mit Fahrerhaus, Pritsche, Kipper und Doppelkabine verfügbar. Nicht zuletzt überzeugt der Vario mit seinem besonders funktionell ausgestatteten und geräumigen Fahrerhaus.

Kommentare

Weitere Mercedes Meldungen

Markenwelt