Die MINI Challenge 2011

Einzig das Talent der Fahrer entscheidet

Seit 2004 begeistert der MINI seine Fans mit der MINI Challenge, einer Clubsport- serie, die eine außergewöhnliche Mischung aus professionellem Sport, entspanntem Ambiente und attraktiven Rahmen-Events bietet. Dank ihres eigenständigen Auftritts hat sich die MINI Challenge innerhalb weniger Jahre zu einer festen Größe im Motorsport entwickelt, mit Ablegern auf der ganzen Welt. 2011 geht die MINI Challenge in eine neue Runde und lädt mit ihrem Motto "BE PART OF IT" dazu ein, dabei zu sein und den Spirit der Serie zu inhalieren.

Der Rennkalender der MINI Challenge 2011 führt die Teilnehmer zum ersten Mal in der achtjährigen Geschichte der Serie nach München. Nur einen Steinwurf von der MINI Zentrale entfernt werden dort zwei Rennen unter dem weltberühmten Zeltdach des Olympiastadions stattfinden. Das "Heimspiel" findet im Rahmen der DTM statt und zählt zu den außergewöhnlichen Highlights einer Saison, die auch sonst mit zahlreichen attraktiven Terminen und Rennstrecken aufwarten kann.

Der Startschuss ist bereits Ende April auf dem Hockenheimring gefallen, wo die MINI Challenge beim viel beachteten DTM-Auftakt als Support Race antrat. Anschließend gastiert die Serie beim ADAC Masters Weekend auf dem Sachsenring, bevor Ende Juni 2011 die legendäre Nürburgring-Nordschleife auf dem Programm steht: Der Lauf im Vorfeld des berühmten 24h-Rennens zählt für Teams, Fahrer und Fans seit jeher zu den Höhepunkten. Drei Wochen später folgt mit dem München-Wochenende gleich das nächste Highlight. Ende Juli kommt die MINI Challenge im Rahmen der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) nach Oschersleben. Anschließend kehrt sie Mitte August für den AvD Oldtimer-Grand-Prix noch einmal zum Nürburgring in die Eifel zurück. Ende September biegt die Serie schließlich beim ADAC Masters Weekend auf dem Hockenheimring in die Zielgerade ein. Das große Finale steht traditionell bei der Rundstrecken-Trophy auf dem Salzburgring an. Insgesamt besteht die MINI Challenge 2011 aus 15 Wertungsläufen an acht Rennwochenenden.

Um die Spannung für Zuschauer und Teilnehmer weiter zu erhöhen, hat MINI einige Ergänzungen im Reglement der Serie vorgenommen. So sieht das neue Regelwerk unter anderem vor, dass für besondere Leistungen ein "Goldener MINI" verliehen wird, der als Wanderpokal bis zum nächsten Rennwochenende beim jeweiligen Preisträger verbleibt. Neu ist auch eine "Joker-Option" mit der jeder Fahrer während der Saison einmalig die Möglichkeit hat, sein Preisgeld für einen vorab von ihm definierten Wertungslauf zu verdoppeln. Erstmals gibt es 2011 auch eine "Rookie-Wertung". Daran dürfen Fahrer bis zum vollendeten 18. Lebensjahr teilnehmen, die 2011 ihre erste MINI Challenge Saison bestreiten. Nach wie vor ausgetragen wird die "Gentleman Wertung", mit der die erfolgreichsten Fahrer über 40 Jahre belohnt werden.

Einen wichtigen Beitrag zur Attraktivität der MINI Challenge leistet das Prinzip der Chancengleichheit: Alle Teilnehmer treten in technisch vollkommen identischen Fahrzeugen vom Typ MINI John Cooper Works Challenge an. Die 211-PS starken Automobile werden zentral im Auftrag von MINI aufgebaut. Wichtige Komponenten wie Motor und Getriebe sind verplombt, um unerlaubte Änderungen zu verhindern. Um die Ausgeglichenheit im Saisonverlauf weiter zu erhöhen, erhalten erfolgreiche Piloten für nachfolgende Veranstaltungen ein Platzierungsgewicht. Das Reglement gibt den meist von MINI Händlern organisierten Teams die Möglichkeit, im Verlauf der Saison wechselnde Fahrer einzusetzen. Punkte werden neben der Fahrerwertung noch in der Teamwertung vergeben. Der Gewinner der Fahrerwertung darf den Titel "MINI Challenge Sieger 2011" tragen und erhält einen neuen MINI John Cooper Works als Prämie. Der Preisgeldtopf der Saison 2011 besteht aus Geld- und Sachpreisen im Gesamtwert von über 200.000 Euro.

Die Einzigartigkeit der MINI Challenge beruht auf ihrem Mix aus professionellem Rennsport und markentypischem Lifestyle. Bestes Beispiel ist die Paddock Lounge - eine zentrale Anlaufstelle für Fahrer, Teams, Sponsoren, Partner und Gäste. Chill-out-Musik, eine gut sortierte Bar, große Flatscreens und ein exquisites Catering sorgen an den Rennwochenenden für ein angenehmes Ambiente. Daneben ist die Paddock Lounge auch Schauplatz für abwechslungsreiche Abendveranstaltungen oder Rückzugsort für prominente Gaststarter, die immer wieder gern das Fahrerfeld bereichern. Zum Fahrerfeld gehörten bereits Oliver Pocher, Anke Engelke, Thomas Heinze, Smudo, Götz Otto, Haddaway, Max Mutzke, Tim Mälzer und viele mehr.

Das Konzept der MINI Challenge hat sich seit 2004 zu einem Exportschlager entwickelt: Zum einen trägt die deutsche Serie immer wieder auch Rennen auf Strecken im Ausland aus, zum anderen richten immer mehr Länder ihre eigene MINI Challenge nach den Konzeptvorgaben der BMW AG aus. Neben Deutschland gibt es die Serie derzeit auch noch in Spanien, Australien, Neuseeland, Argentinien, Brasilien und Saudi-Arabien. Auf internationaler Ebene finden damit jährlich rund 80 MINI Challenge Rennen statt mit über 150 Fahrern und einem weltweiten Millionenpublikum.

Kommentare