Mini Clubman Concept am Genfer Autosalon

Mit dem Clubman Concept zeigt Mini in Genf, wie eine fünftürige Kombiversion des Mini aussehen könnte.

Bislang stand der Mini Clubman etwas im Schatten seiner Brüder, doch mit dem neuen Clubman Concept zeigt Mini eine neue Version des Clubman, die das Potential hätte, zum Bestseller zu werden.

Das Mini Clubman Concept ist im Prinzip die fünftürige Version des Mini mit Kombi-Heck und vereint dabei perfekt das knuffige Auftreten des Mini mit dem praktischen Nutzwert eines kompakten Kombis.

Mit einer Länge von 422,3 cm ist der Mini Clubman Concept auch zwischen Kleinwagen und Kompaktwagen positioniert, soll dabei aber natürlich das Go-Kart-Feeling beim Fahren und andere typische Mini-Merkmale beibehalten.

Sehr spannend ist dabei das Design des praktischen Mini. Die Front ist fast identisch mit jener des normalen Mini, verfügt jetzt aber erstmals über die sogenannten "AirBreather" in der Seite, die für eine bessere Aerodynamik sorgen sollen.

Das flache Dach verleiht dem Mini Clubman Concept ein sehr dynamisches Design und die hinteren Türen fügen sich harmonisch in das Mini-Design ein. Sehr markant ist die Heckgestaltung ausgefallen, die ebenfalls richtig sportlich wirkt und neben den vom vorigen Clubman bekannten "Splitdoors" auch über ein sehr einprägsames Leuchtendesign verfügt.

Damit das Concept-Car nicht schon zu nahe an der Serie ist, hat Mini den Innenraum noch sehr futuristisch gestaltet und setzt ganz auf ein elektronisches Cockpit mit neu gestalteter Darstellung der Instrumente. Auch die Gestaltung der Mittelkonsole wirkt noch etwas futuristisch.

Man kann aber davon ausgehen, dass es sich beim Clubman Concept nicht nur um ein Showcar handelt, sondern dass diese Version mit einem ähnlich gestalteten Cockpit wie der aktuelle Mini es hat, bald in Serie gehen wird. Der Clubman in dieser Form wäre zumindest die perfekte Ergänzung der derzeitigen Modellpalette.

Kommentare