Mini wird künftig auch in Indien produziert

Bei Mini freut man sich über die verstärkte Nachfrage und beginnt nun auch mit der Produktion außerhalb Europas.

Aufgrund der weltweit wachsenden Nachfrage nach Autos der Marke Mini erweitert die BMW Group ihr globales Produktionsnetzwerk nun um zusätzliche Montagestandorte für ausgewählte Mini Modelle. Erstmals seit dem Relaunch der Marke im Jahr 2001 wird derzeit für mehrere Wachstumsmärkte außerhalb Europas die Montage von Mini Automobilen vorbereitet. So sollen noch in diesem Jahr Modelle der britischen Premium-Marke auch außerhalb Europas vom Band rollen. Derzeit wird die Fertigung des Mini Countryman in Indien vorbereitet, die im BMW Werk Chennai erfolgen soll und dort strengen Qualitätsstandards unterliegt.

Die Einrichtung des neuen Montagestandorts für Mini erfolgt nur ein Jahr nach dem Start des Vertriebs in Indien und trägt dazu bei, die kontinuierlich wachsende Nachfrage nach Mini Modellen auf dem indischen Markt zu decken. In Chennai sollen zunächst der Cooper D Countryman und der One Countryman gebaut werden.

Das Indien-Geschäft hat für die BMW Group in der jüngsten Vergangenheit kontinuierlich an Bedeutung gewonnen. Seit 2007 ist das Unternehmen auf dem Subkontinent mit einer eigenen Vertriebsgesellschaft aktiv. Anfang 2012 eröffnete Mini die ersten fünf exklusiven Showrooms für Fahrzeuge der Marke in Delhi, Mumbai, Hyderabad und Bangalore. Damit wurde Indien zum 100. Markt im weltweiten Vertriebsnetzwerk von Mini. Von März bis Dezember 2012 konnten 302 Fahrzeuge abgesetzt werden.

auto-reporter.net/hhg

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt