Streng limitiert: Mini John Cooper Works GP

Mini bringt mit dem John Cooper Works GP den schnellsten Mini aller Zeiten auf den Markt.

Der Mini John Cooper Works GP bringt Race-Feeling auf die Straße und wurde der Öffentlichkeit beim Mini United Festival am 11.5. in Le Castellet erstmals gezeigt.

Schon 2006 hat Mini eigens für den Motorsport ein GP-Kit präsentiert und dem kleinen Mini eine Literleistung von 136 PS (100 kW) verpasst. Die Neuauflage ist jetzt als für die Straße optimierte Rennversion auf 2.000 Einheiten limitiert.

Auf dem Nürburgring erzielte der schnellste Mini aller Zeiten mit 8.23 Minuten eine neue Bestzeit, die um 19 Sekunden besser ist als jene des 2006 präsentierten Modells. Die Performance-Eigenschaften des Mini John Cooper Works GP resultieren aus vom Motorsport inspirierter Technologie in den Bereichen Antrieb, Fahrwerk und Aerodynamik.

Für die dazu ebenfalls erforderliche aerodynamische Balance in extremen Fahrsituationen sorgen die geänderte Karosseriegestaltung inkl. groß dimensionierten Front- und Heckschürzen, markanten Seitenschwellern und einem Dachspoiler, sowie Diffusorelemente am Heck, welche die Luftführung im Unterbodenbereich optimieren.

Um das Race-Feeling noch zu steigern hat man auch versucht, das Gewicht so gut wie möglich zu reduzieren, was unter anderem auch den Wegfall der Fondsitzbank bedeutet, was den sportlichsten Mini zum Zweisitzer macht.

Preise für den Mini John Cooper Works GP hat man noch nicht genannt. Augrund der Exklusivität des Modells werden diese aber sicher weit über jenen des normalen John Cooper Works liegen.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt