Mehr Effizienz für Mini John Cooper Works-Modelle

Mini hat seine John Cooper Works-Modelle noch effizienter gemacht und bietet nun auch den Countryman in der leistungsstarken Version an.

Die beliebten John Cooper Works-Modelle bekommen im dritten Quartal einen überarbeiteten 1,6 Liter Turbomotor spendiert, der noch effizienter und dynamischer sein soll.

Erstmals wird es den Mini Countryman auch als John Cooper Works geben, in dieser Version wurde sogar die Leistung von 211 PS auf 218 PS (160 kW) erhöht. In nur 7 Sekunden sprintet der familienfreundliche Offroader von 0 auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 225 km/h.

Im Schnitt soll sich der Countryman John Cooper Works mit 7,4 Liter Benzin je 100 Kilometer begnügen. Auf Wunsch gibt es auch eine 6-Gang-Automatik für den schnellen Countryman.

Für alle anderen Mini John Cooper Works-Modelle - das wären der Mini Hatchback, das Mini Cabrio, der Mini Clubman, das Mini Coupé und der Mini Roadster, wurde der 211 PS (155 kW) starke Motor weiter auf Effizienz getrimmt und je nach Modell um bis zu 0,5 Liter sparsamer gemacht.

Am schnellsten sprintet dabei das Mini John Cooper Works Coupé von 0 auf 100 km/h, mit 6,4 Sekunden ist der zweisitzige Mini als erster bei Tempo 100 km/h. Es folgen ihm der Roadster und der Hatchback mit 6,5 Sekunden, gefolgt vom Clubman mit 6,8 Sekunden und dem Cabrio mit 6,9 Sekunden.

Preislich startet die Welt des Mini John Cooper Works bei 31.900 Euro, gefolgt vom Clubman mit 33.690 Euro, dem Coupé mit 34.000 Euro, dem Roadster mit 35.220 Euro, dem Cabrio mit 36.270 Euro und dem Countryman, der mit 37.950 Euro die teuerste Version der sportlichen Mini-Modelle darstellt.

Erhältlich sind die neuen John Cooper Works-Modelle ab dem dritten Quartal 2012.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt