Mini John Cooper Works Paceman - Erste Fotos

Im März 2013 ergänzt der Paceman die Mini-Modellfamilie, jetzt hat Mini auch erstmals Fotos der Top-Version John Cooper Works veröffentlicht.

Mit dem Paceman bringt Mini eine dreitürige Version des Countryman auf den Markt und möchte mit dem "Sports Activity Coupé" vor allem junge und dynamische Kunden ansprechen, die ein Lifestyle-Auto suchen.

Als Topmodell fungiert dabei wieder die John Cooper Works-Version, die sich nicht nur durch ihre Leistung von den anderen Modellen unterscheidet.

Optisch erkennt man den stärksten Paceman an einer geänderten Frontpartie mit großem Spoiler, der in der Kotflügelverbreiterung seine Fortsetzung findet, 18"-Leichtmetallrädern, und verchromten Endrohrblenden. Das rassige Design wird dann noch durch eine 2-Farben-Lackierung unterstützt und macht den Paceman im John Cooper Works-Outfit zu einem wahren Hingucker.

Auch der Innenraum wurde angepasst und zeigt sich mit einem Lederlenkrad mit Kontrastnähten und Sportsitzen, die serienmäßig in der Ausführung "Stoff Diagonal Track John Cooper Works Carbon Black" mit roten Kontrastnähten gehalten sind.

Unter der Haube verbirgt sich ein 4-Zylinder Turbo-Motor, der über eine Leistung von 218 PS (160 kW) verfügt. Serienmäßig hat der John Cooper Works Paceman ein manuelles 6-Gang-Getriebe, auf Wunsch ist aber auch eine 6-Gang-Automatik lieferbar.

Beide Versionen schaffen den Sprint von 0 auf 100 km/h in 6,9 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 226 bzw. 224 km/h. Beim Verbrauch hat der manuell geschaltete Paceman mit 7,4 Litern die Nase vor der Automatik-Version, die sich 7,9 Liter gönnt.

Serienmäßig verfügt der stärkste Paceman über den ALL4 Allradantrieb, der nicht nur dafür sorgt, dass die Leistung gut auf die Straße gebracht wird, sondern auch Fahrten abseits befestigter Straßen möglich macht, wobei sich der starke Paceman trotzdem nicht als Ersatz für einen Offroader empfiehlt.

Um den sportlichen Touch auch beim Fahren zu verstärken, wurde der John Cooper Works Paceman nämlich um 10 Millimeter tiefer gelegt, und auch die Federung wurde dem Charakter des Fahrzeugs angepasst und präsentiert sich straffer als in den anderen Modellen.

Seine Publikumspremiere feiert der Mini John Cooper Works Paceman auf der Auto Show in Detroit, zu den Händlern rollt er dann im März 2013.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt