Premiere: Der neue Mini

Der neue Mini kommt im März 2014 auf den Markt. Im Vergleich zum Vorgänger ist er wieder gewachsen, aber noch immer auf Anhieb als Mini zu identifizieren.

Das Original im Premium-Kleinwagensegment, der Mini, kommt ab März 2014 in neuem Outfit zu den Kunden. Natürlich ist aber auch der neue Mini auf Anhieb wieder als solcher zu erkennen, auch wenn er etwas gewachsen ist und im Detail durchaus Neuerungen zu finden sind.

Dabei stellt das Design eine Weiterentwicklung der aktuellen Mini-Linie dar und bietet neu gestaltete Scheinwerfer, die auf Wunsch auch in LED-Ausführung erhältlich sind und auch eine leicht geänderte Heckpartie.

Geblieben sind die extrem kurzen Überhänge, die viel Platz für den Passagierraum lassen. In der Länge ist der neue Mini auf 382,1 cm angewachsen, dies bedeutet einen Zuwachs von 98 mm. In der Breite kann man ein Plus von 44 mm, in der Höhe ein Plus von 7 mm und beim Radstand einen Zuwachs von 28 mm verzeichnen.

Der Zuwachs soll dabei im Innenraum deutlich zu merken sein und den Passagieren mehr Platz als bisher bieten. So ist auch das Kofferraumvolumen um stolze 51 Liter auf 211 Liter angewachsen.

Im Innenraum fällt einem dann gleich eine der größten Neuerungen auf: Der Tacho ist nicht mehr im großen runden Zentralinstrument in der Mittelkonsole positioniert, sondern jetzt, wie bei den meisten Autos üblich, hinter dem Lenkrad zu finden, gemeinsam mit dem Drehzahlmesser.

Das Kombiinstrument in der Mitte ist aber geblieben und auf Wunsch bis zu 8,8" groß. Es zeigt jetzt alle wichtigen Daten an, kann mit dem Internet verbunden werden und beinhaltet auf Wunsch auch ein Navi oder eine Rückfahrkamera. Der neue Mini kann aber noch mit jeder Menge weiterer Extras geordert werden, so stehen ein automatisch öffnendes Glasdach, eine 2-Zonen-Klimaautomatik, ein harmon kardon HiFi-System, eine aktive Geschwindigkeitsregelanlage, ein Fernlichtassistent, ein Parkassistent und eine Auffahr- und Personenwarnung zur Wahl.

Gleich geblieben ist natürlich das Gokart-Feeling beim Fahren, welches durch eine neue Fahrwerksabstimmung und eine gewichtsoptimierte Karosserie noch verbessert wurde. Auf Wunsch gibt es auch eine dynamische Dämpfer-Kontrolle, und man kann auch über das neue Mini Driving Modes-System via Drehschalter verschiedene Modi aktivieren. Neben dem MID-Modus stehen noch der Sport- und der GREEN-Mode zur Verfügung.

Zum Start wird es den neuen Mini als Mini Cooper, Mini Cooper D und Mini Cooper S geben. Der 116 PS (85 kW) starke Cooper D sprintet in 9,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h und ist bis zu 205 km/h schnell. Dabei soll sich der sparsame Diesel mit nur 3,5 Liter pro 100 Kilometer begnügen, das entspricht einem CO2-Ausstoß von nur 92 g/km.

Der Mini Cooper verfügt über einen 1,5 Liter-Benzinmotor mit einer Leistung von 136 PS (100 kW) und beschleunigt in 7,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 210 km/h. Auch er ist mit einem Durchschnittsverbrauch von 4,5 Liter sehr sparsam zu bewegen, der CO2-Ausstoß liegt bei 105 g/km.

Für Top-Fahrspaß sorgt dann der Mini Cooper S, dessen 2,0 Liter TwinPower Turbomotor eine Leistung von 192 PS (141 kW) hat und in nur 6,8 Sekunden aus dem Stand die 100 km/h-Marke erreicht. Seine Höchstgeschwindigkeit erreicht der Cooper S bei 235 km/h.

Auf Wunsch sind alle Motoren auch mit einem Automatikgetriebe kombinierbar. Erhältlich ist der neue Mini ab 15. März 2014, das günstigste Modell, der Cooper, kommt auf 19.990 Euro, der Cooper D auf 21.590 Euro und der Cooper S auf 25.290 Euro.

Etwas später kommen dann noch der Mini One um 17.750 Euro und der Mini One D um 19.690 Euro hinzu.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt