Der neue Mitsubishi Attrage - Fahrbericht

Der Mitsubishi Attrage ergänzt ab sofort die Modellpalette der Marke. Wir sind die kleine Limousine mit Vollausstattung schon gefahren.

Mitsubishi Österreich zeigt Mut und bringt als einziges westeuropäisches Land den Attrage zu den Händlern. Die Rechnung könnte dabei durchaus aufgehen, da der Attrage derzeit ohne Konkurrenz am Markt präsent ist. Den Trend zur Limousine sieht man jedoch schon eine Klasse höher, wo Audi A3 Limousine und Co. den Schrägheckmodellen Konkurrenz machen.

Als Basis für den Attrage dient der Space Star, jedoch verfügt der Attrage über einen längeren Radstand und ist mit 425 cm auch über einen halben Meter größer als der Space Star.

Die Frontpartie wirkt wesentlich eleganter und kann mit einem Chromkühlergrill glänzen, während das Heck sehr eigenständig, jedoch nicht ganz so harmonisch wie die Frontpartie gelungen ist. Dafür bietet das Heck viel Platz, und man hat mit 450 Liter Fassungsvermögen sogar mehr Raum als im größeren Mitsubishi Lancer.

Der Innenraum ist ebenfalls um einiges großzügiger dimensioniert als beim Space Star und wirkt auch eine Spur hochwertiger. Immerhin ist der Attrage nur in der höchsten Mitsubishi-Ausstattungslinie "Intense" erhältlich, die kaum noch Wünsche offen lässt.

Neben sechs Airbags, ABS und ESP sind auch schon elektrische Fensterheber, eine Klimaautomatik, ein Radiosystem, ein schlüsselloses Zugangs- und Startsystem, Privacy Glass, Licht- und Regensensor, elektrisch verstellbare Außenspiegel und 15"-Alufelgen im Kaufpreis inkludiert.

Angetrieben wird der Mitsubishi Attrage von einem 3-Zylinder-1,2 Liter-Benzinmotor mit einer Leistung von 80 PS (59 kW). Die Kunden haben dabei die Wahl zwischen einem manuellen 5-Gang-Getriebe oder einer CVT-Automatik.

Der Preis für die Version mit manuellem Getriebe liegt inklusive der üppigen Ausstattung bei 12.990 Euro, wer lieber die CVT-Automatik möchte, sollte mit 13.990 Euro kalkulieren.

Bei einer Ausfahrt konnten wir schon erste Fahreindrücke mit dem Attrage mit manueller Schaltung sammeln. Der 80 PS-Motor ist für die nur 915 kg schwere Limousine dabei vollkommen ausreichend und präsentierte sich als durchaus spritziger Geselle.

In 11,7 Sekunden beschleunigt man aus dem Stand auf Tempo 100 km/h und ist bis zu 180 km/h schnell unterwegs. Mit einem Verbrauch von 4,9 Liter pro 100 Kilometer soll der Attrage auch noch sehr sparsam zu bewegen sein.

Die Gestaltung der Armaturen ist vom Space Star bekannt, und man findet sich schnell zurecht. Bequeme Sitze und die gute Ausstattung erfreuen ebenfalls, weniger gut ist, dass das Lenkrad nur in der Höhe verstellbar ist.

Das manuelle 5-Gang-Getriebe lässt sich sehr leicht schalten, und der Attrage ist auch ganz auf Komfort ausgelegt. Bodenunebenheiten werden perfekt weggebügelt, dafür sollte man es aber auch in Kurven eher gemächlich angehen, um den Wagen nicht aus der Ruhe zu bringen. Gut gefallen hat auch die Lenkung, die sehr leichtgängig ist. Der Attrage verfügt zudem über einen sehr guten Wendekreis, wodurch er auch in der Stadt eine tolle Figur macht.

Als Zielgruppe sieht Mitsubishi über 50-jährige Kunden, die eine gute Ausstattung möchten, aber nicht mehr bereit sind, viel Geld für ein Auto auszugeben. So gesehen kann der Attrage als wirklich gelungen bezeichnet werden, erfüllt er doch diese Attribute sehr gut und kann zudem auch noch mit einem großen Kofferraum aufwarten. Mit fünf Jahren oder 150.000 km Garantie sollte man zudem auch einige Zeit sorgenfrei über die Runden kommen.

Dass es derzeit kein einziges anderes Auto in diesem Segment mit klassischem Kofferraum gibt, könnte sich ebenfalls positiv auf die Verkaufszahlen auswirken.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt