Mitsubishi expandiert in China

Mitsubishi will sein Engagement auf dem chinesischen Markt ausbauen und hat dafür das Joint Venture GAC Mitsubishi Motors Co., Ltd. (GMMC) gegründet.

Sitz des Unternehmens ist Changsha in der chinesischen Provinz Hunan. Dort werden künftig die Modelle ASX und Pajero gefertigt. Zugleich ist das neue Unternehmen für den Vertrieb der Fahrzeuge verantwortlich.

Grund für die Maßnahme ist nach Unternehmensangaben die stark ansteigende Nachfrage nach kompakten und großen Geländewagen im Reich der Mitte. Eine Produktionsausweitung auf weitere Modelle will man bei Mitsubishi nicht ausschließen.

GMMC gehört zu 50 Prozent dem chinesischem Unternehmen Guangzhou Automobil Group Co. Ltd., Mitsubishi Motors Corporation und Mitsubishi Corporation halten 33 beziehungsweise 17 Prozent. Im Werk werden rund 1.300 Angestellte und Arbeiter tätig sein. Derzeit verfügt GMMC über 60 Verkaufsstellen in China.

Die Produktionskapazität der Autofabrik, deren Bänder noch in diesem Jahr anlaufen sollen, liegt bei 50.000 Einheiten jährlich.

auto-reporter.net/br

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt