Mitsubishi Outlander - Weltpremiere in Genf

Auf dem diesjährigen Genfer Autosalon (8. bis 18. März) feiert der neue Mitsubishi Outlander seine Weltpremiere.

Bei der dritten Generation des Crossover wurde der Schadstoffausstoß weiter verringert und beim Sicherheitsstandard zugelegt. So hilft das optional erhältliche, präventive Fahrerassistenzsystem bei der Vermeidung von Auffahrunfällen und integriert zudem einen Spurhalteassistenten sowie eine aktive Geschwindigkeitsregelung.

Für noch mehr Wohlbehagen sorgen u.a. eine 2-Zonen-Klimaautomatik, der völlig flache Kofferraum sowie eine vollständige dritte Sitzreihe. Zudem verfügt der neue Outlander über eine individuell justierbare Lenksäule und Super-HiD-Xenon-Scheinwerfer namens "Wide Vision".

Viel Ausstattung, viel Auto, doch die Abmessungen des neuen Outlander haben sich kaum verändert. Das Außendesign folgt der Botschaft "Solide, sicher, eindeutig". Unverwechselbar und markant ist der Auftritt des jüngsten Mitsubishi in jedem Fall. Konsequent umgesetzt wird die klare Designsprache auch im Innenraum. Verarbeitet sind hochwertige Materialien, Soft-Touch-Oberflächen, markant silberfarbene und schwarze Applikationen.

In Europa stehen zunächst zwei Motorvarianten zur Wahl: Der 2.0-Liter-MIVEC-Benziner oder der 2.2-Liter-MIVEC Diesel 4N14. Beide Motorversionen können mit Front- oder Allrad-Antrieb geordert werden. Erhältlich sind zudem das Start-Stopp-System AS&G sowie ein neu entwickeltes 6-Gang-Automatikgetriebe. Der neue Outlander kommt im Sommer zunächst in Russland auf den Markt, es folgen im Spätsommer Europa, Japan, Ozeanien, China und Nordamerika.

2013 soll ein auf Elektroantrieb basierender Plug-In-Hybrid für den Outlander erhältlich sein, der optimal auf den Allradantrieb abgestimmt ist.

auto-reporter.net/sr

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt