Mitsubishi Outlander jetzt auch als Plug-in-Hybrid

Mit dem Outlander PHEV bietet Mitsubishi ab sofort auch erstmals eine Plug-in-Hybrid-Version seines SUV an.

Der Mitsubishi Outlander PHEV ist ab sofort auch in Österreich erhältlich. Angetrieben wird das Plug-in-Hybrid-Modell von einem 121 PS starken 2,0 Liter-Benzinmotor, der von einem 82 PS (60 kW) starken Elektromotor unterstützt wird.

Im Fahrbetrieb kann man zwischen drei verschiedenen Antriebskonfigurationen wählen. Im "EV Drive Mode" sind bis zu 52 Kilometer im rein elektrischen Betrieb möglich, die Höchstgeschwindigkeit liegt hier bei 120 km/h. Beim "Serien Hybrid Mode" dient der Benzinmotor als Generator für die Batterie und kommt zusätzlich in speziellen Fahrsituationen zum Einsatz. Wer die ganze Leistung erleben möchte, ist im "Parallel Hybrid Mode" unterwegs, wo Benzin- und Elektromotor gemeinsam für attraktive Fahrleistungen sorgen.

An einer normalen Steckdose werden die 12 kWh großen Batterien in rund 5 Stunden wieder voll aufgeladen, über ein Schnellladegerät stehen 80 % der Ladung bereits nach 30 Minuten zur Verfügung. Im Schnitt soll der Verbrauch des Outlander PHEV bei nur 1,9 Liter pro 100 Kilometer liegen, der CO2-Ausstoß bei 44 g/km.

Bei der Ausstattung können die Kunden zwischen drei Versionen wählen, das Basismodell "Intense" startet ab 39.900 Euro und bietet schon eine 2-Zonen-Kimaautomatik, Licht- und Regensensor, 7 Airbags, ABS, ESP, Tempomat, Rückfahrkamera, ein Audio-System und 18"-Leichtmetallfelgen.

Der ab 42.800 Euro erhältliche Outlander PHEV Intense+ kann zusätzlich noch mit einem Rockford Fosgate Premium Audio-System mit 710 Watt, einer elektrischen Zusatzheizung und Xenonlicht aufwarten.

Im ab 45.900 Euro erhältlichen Topmodell "Instyle" gibt es dann noch einen adaptiven Tempomat, ein Auffahrwarnsystem, einen Spurhalteassistenten, Ledersitze, eine elektrische Heckklappe, ein Navigationssystem und ein elektrisches Schiebedach.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt