Mitsubishi Prototype-X : Europapremiere in Genf

"Zivile"-Version wird auf der IAA vorgestellt

Einen Ausblick nicht nur auf die nächste Generation der Limousine Lancer Evolution gewährt die Studie "Prototype-X", die in Genf ihr Europa-Debüt feiert. Das Fahrzeug verkörpert eine von mehreren Varianten der kommenden Lancer Modellfamilie . Die "zivile" Limousine feiert aber erst auf der IAA in Frankfurt Premiere. Erst danach folgt der neue Lancer Evolution, der große Fortschritte in Technik und Fahrdynamik zeigen soll und mit einer aufgeladenen Version des neuen, für den Sports Sedan entwickelten 2,0-Liter-Aluminiumtriebwerks ("4B11") an die unverwechselbare Turbocharakteristik der Vorgänger anknüpfen soll.

Für optimale Traktion soll des Allrad-System "Super All Whell Control" sorgen, das mit diversen elektronischen Regelsystemen korrespondiert. Erstmals soll optional auch eine Automatik zum Einsatz kommen , die auch manuell über Schaltpaddles am Lenkrad bedient werden kann. Auffällig der riesige Heckspoiler, der bei den Generationen zuvor als Extra bestellt werden konnte. Der Innenraum bleibt gewohnt spartanisch : Schalensitze mit Velourslederbezug vorn geben ordentlich Seitenhalt, ein wenig Luxus bietet die Klimaautomatik.

auto-reporter

Infos: Genfer Autosalon 2007

Weitere Mitsubishi Meldungen

Markenwelt