Mitsubishi präsentiert neue Sportlimousine in Detroit

Markteinführung im Frühjahr 2007 zunächst in Nordamerika

Mitsubishi stellt auf der Detroit Motor Show Anfang 2007 eine neue 4-türige Sportlimousine vor. Das neue Fahrzeug ist in Zusammenarbeit der beiden Mitsubishi Designstudios in Europa und Japan entstanden und trägt die Formensprache der Konzeptstudien "Concept X" (Genf 2006) und "Concept Sportback" (Frankfurt 2005).

Der Lancer-Nachfolger setzt optisch auf Sportlichkeit: Eine flache, geduckte Silhouette, eine lange Fronthaube, ein kurzes Heck, ein breites Spurmaß und eine "Haifisch-Nase" sorgen für einen dynamischen Auftritt. Die Markteinführung der neuen Sportlimousine wird ab dem Frühjahr 2007 zunächst in Nordamerika erfolgen. Sukzessive wird dann eine komplette Fahrzeugfamilie in den Markt kommen, die mit verschiedenen Diesel- und Benzinmotorisierungen ausgestattet sein wird. Das Top-Modell soll den 2,0 Liter Benzin-Turbomotor erhalten, der auch den Evo IX mit 280 PS befeuert. Unter anderem wird auch der "Weltmotor" verbaut, den Mitsubishi zusammen mit DaimlerChrysler und Hyundai entwickelt hat. Das Aggregat ist als 1,8-, 2,0- und 2,4-Liter-Benziner möglich, die Leistung schwankt zwischen 120 und 170 PS, wobei dabei durchaus noch eine Steigerung möglich ist.

Die Plattform für die neue Sportlimousine ist von Mitsubishi gemeinsam mit DaimlerChrysler entwickelt worden. Sie wird bereits auch von der neuen Outlander Generation genutzt und in den kommenden Jahren weiteren Mitsubishi Modellen als Basis dienen. Auch Modelle der beiden Mitsubishi-Partner DaimlerChrysler und PSA Peugeot Citroen werden darauf realisiert.

auto-reporter

 

Kommentare

Weitere Mitsubishi Meldungen

Markenwelt