Europaversion des Mitsubishi i-MiEV in Genf präsentiert

Angetrieben wird der Sport Air von einem 82 PS starken Synchron-E-Motor

Mit dem Auftritt beim 79. Genfer Autosalon unterstreicht Mitsubishi die neue Ausrichtung des Unternehmens: Ein Schwerpunkt der neuen Markenstrategie liegt im Bereich Elektrofahrzeuge (EV). Als wichtiger Protagonist dieser Philosophie präsentiert sich im Vorfeld seiner Markteinführung in Europa - vorgesehen für 2010 - der Mitsubishi i-MiEV . Er ist in Genf als Prototyp in Linkslenkerausführung sowie weiteren Abweichungen von der Japan-Version , die im Sommer 2009 auf den Markt kommt, zu sehen.

Zur Anpassung an europäische Ansprüche und Verkehrs-verhältnisse erhielt der Viertürer einen breiteren Aufbau und eine breitere Spur. Der Mitsubishi wird von einem in der Mitte eingebauten Elektromotor mit 47 kW / 64 PS angetrieben. Unter dem Fahrzeugboden sind Lithium-Ionen-Batterien montiert. Der Viersitzer erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h und eine Reichweite von bis zu 160 Kilometer . Die Ladezeit der Batterien beträgt sieben Stunden an der Haussteckdose bzw. 25 Minuten an einer Schnellladestation.

Mit der Studie i-MiEV Sport Air zeigt Mitsubishi auch einen sportlichen Ableger. Die Karosserie besteht aus Kunststoffelementen und Aluminium. Angetrieben wird das Fahrzeug von einem 60 kW / 82 PS starken Synchron-E-Motor mit einem Drehmoment von 230 Newtonmeter.

Vor wenigen Tagen hat Mitsubishi mit dem französischen PSA-Konzern eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit bei der Entwicklung von Elektroautos getroffen.

auto-reporter

Kommentare

Die neuesten Mitsubishi Meldungen

Die neuesten Meldungen

Markenwelt