Gemeinsames Motorenwerk von Daimler und Renault-Nissan?

Die Autobauer Daimler und Renault-Nissan erwägen nach einem Zeitungsbericht eine Zusammenarbeit bei der Motorenproduktion.

So seien die Schwaben gemeinsam mit der Nissan-Tochter Infiniti auf der Suche nach einem Standort für ein Werk in Nordamerika, berichtet die "Financial Times Deutschland" am heutigen Montag.

Eine Entscheidung soll noch in diesem Jahr fallen. Daimler wollte die Informationen nicht kommentieren. Nachdem man schon bei der Entwicklung des Kleinwagens smart erfolgreich zusammengearbeitet hatte, kündigten beide Unternehmen erst vor wenigen Wochen an, ihre Kooperation auszubauen.

Ein Werk in Nordamerika würde ins Bild passen. Sowohl Daimler als auch Infiniti investieren kräftig in den Standort USA. Kürzlich vermeldete Daimler, zwischen 2010 und 2014 insgesamt 2,4 Milliarden US-Dollar ins Werk Tuscaloosa zu stecken und 1.400 neue Arbeitsplätze zu schaffen.

Auch soll die Zahl der dort produzierten Modelle von drei auf fünf erhöht werden. Infiniti hat im US-Bundestaat Tennessee ein neues Werk gebaut, in dem ab Frühjahr 2012 ein siebensitziger Familienwagen gebaut werden soll. Bis 2010 wurde bereits der Geländewagen QX im Bundesstaat Mississippi produziert.

auto-reporter.net/br

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt