Facelift für den Nissan 370Z

Für das neue Modelljahr hat Nissan den 370Z leicht überarbeitet und preislich noch interessanter positioniert.

Den Nissan 370Z Modelljahrgang 2013 erkennt man an einem neuen Frontstoßfänger mit vertikalen LED-Tagfahrleuchten, einem verbreiterten Kühlergrill und einigen weiteren kleinen Detailänderungen wie zum Beispiel, dass die  18"-Leichtmetallfelgen vom Roadster jetzt auch serienmäßig beim Coupé zum Einsatz kommen.

Kunden können zudem zusätzlich zwischen zwei neuen Farben wählen, und im Innenraum findet sich jetzt eine einheitlich schwarze Instrumentenanzeige. Gleich geblieben ist der 3,7 Liter V6, dessen Leistung bei 328 PS (241 kW) liegt und der auf Wunsch auch mit einem 7-Stufen-Automatikgetriebe kombiniert werden kann.

Mehr Leistung und eine noch sportlichere Optik gibt es dann beim neuen Topmodell, dem 370Z Nismo. Mit 344 PS (253 kW) und einer leicht geänderten Fahrwerks- und Federgestaltung ist er noch sportlicher und bietet eine noch bessere Fahrdynamik.

Ein sehr interessantes Detail ist auch die neue Preisgestaltung. Die Basisversion des 370Z wird ab 1. Juni 2013 bereits ab 32.900,- Euro erhältlich sein, der günstigste Roadster startet ab 35.900,- Euro - für ein Auto dieser Leistungsklasse ist das ein sehr verlockendes und günstiges Angebot.

Kommentare