Genfer Autosalon: Ausblick auf die freche neue Nissan-Welt

Vier in die nahe und mittlere Zukunft weisende Konzeptstudien sind die Highlights auf dem Nissan-Stand des Genfer Autosalons.

Sie ergänzen ein Modellprogramm, das die momentane Stärke und Breite des Nissan-Angebots widerspiegelt - ein Portfolio, das dem Unternehmen 2011 mit einem Plus von 26 Prozent einen Rekordabsatz in Europa beschert hat.

Als Weltpremiere wurde in Genf die Studie INVITATION enthüllt. Die Serienversion des Kompaktmodells soll 2013 auf den Markt kommen und zusätzlich zu Micra und JUKE das Nissan Angebot im volumenstarken B-Segment erweitern. Nissans zweite Weltpremiere: die Studie Hi-Cross Concept; ein siebensitziges Fahrzeug mit Hybridantrieb, das als Hinweis auf das Design der nächsten Crossover-Generation des Unternehmens zu sehen ist. Das Konzept-Quartett wird vervollständigt vom rein elektrisch angetriebenen Leichtlaster e-NV200 Concept und dem sportlichen Juke Nismo Concept.

Der Kompaktwagen INVITATION präsentiert sich selbstbewusst und energiegeladen. Er profitiert von einer auf Leichtbau getrimmten Architektur und moderner Motorentechnik, beides Garanten für niedrige Verbrauswerte und CO2-Emissionen.

Hinzu kommen für diese Klasse ungewöhnlich fortschrittliche Sicherheitssysteme, etwa der von Nissan unter anderem im QASHQAI angebotene Around View Monitor, der dank einer 360-Grad-Vogelperspektive stressfreies Einparken ermöglicht, oder das Nissan Safety Shield, das - mit Micro-Kameras und Näherungs-Sensoren bestückt - den Fahrer frühzeitig vor potenziellen Gefahren warnt.

Die Studie Nissan Hi-Cross thematisiert einen kompakten und dabei geräumigen Crossover mit Platz für bis zu sieben Personen auf drei Sitzreihen. Sein Hybridantrieb verbindet einen 2,0 Liter großen, via Kompressor aufgeladenen Direkteinspritzer-Benziner mit einem leistungsstarken Elektromotor. Die Kraft der zwei Herzen entwickelt den Vortrieb eines 2,5 Liter großen Triebwerks; Verbrauch und Emissionen liegen aber auf dem Niveau eines deutlich kleineren Motors.

Der e-NV200 Concept gibt einen konkreten Ausblick auf Nissans zweites batterieelektrisch angetriebenes Serienfahrzeug nach dem Leaf. Er basiert auf dem mehrfach preisgekrönten Van NV200 - als Kombi und Evalia ein erschwinglicher Familientransporter mit Platz für bis zu sieben Personen.

Erst kürzlich wählten im Rahmen einer Online-Abstimmung die Einwohner von New York den NV200 zum "Taxi of Tomorrow". Als neues Yellow Cab wird der Nissan also schon bald die Straßen des Big Apple dominieren.

Aus einer ganz anderen Perspektive in die Zukunft blickt der Juke Nismo Concept. Die Studie ist das erste Produkt einer neuen Generation besonders sportlicher Modelle, denen die legendäre Nissan Motorsportabteilung Nismo ein professionelles Werks-Tuning angedeihen lässt.

Der Juke Nismo geht Ende 2012 an den Verkaufsstart. Künftig soll das Gütesiegel Nismo zum Synonym für besonders sportliche und hochwertige Sport-Versionen auf Basis von Nissan Großserienmodellen werden.

auto-reporter.net/wr

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt