Nissan Atlas : Modelloffensive bei Nutzfahrzeugen

Drei Kabinenvarianten zur Auswahl

Die weltweite Nissan-Modelloffensive bei leichten Nutzfahrzeugen geht in eine weitere Runde. Das Unternehmen stellte jetzt in Japan den neuen Nissan Atlas vor. Das Modell wird in den drei Kabinenvarianten Semi Wide Cab, Wide Cab sowie Standard Cab angeboten und ist speziell für den städtischen Einsatz gedacht. Hergestellt wird der Nissan Atlas von der Isuzu Motors Limited. Er baut auf dem Isuzu ELF auf.

Alle Atlas-Varianten bieten noch mehr Innenraumkomfort als die Vorgänger, ein Beispiel dafür sind die ergonomisch geformten Fahrersitze. Der vollkommen neue Semi Wide Cab erhielt ein 1,77 Meter breites Fahrerhaus, dessen Steifigkeit zum Zwecke der Sicherheit gesteigert wurde. Zusammen mit der vergrößerten Ladefläche und den individuell gestaltbaren Heckaufbauten ist er so bestens für den Arbeitsalltag gerüstet. Weitere Atlas-Stärken sind die standardmäßigen Sicherheitsfeatures wie das SRS-Airbag- und das Gurtstraffersystem für den Fahrer (die optional auch für den Beifahrer mitgeliefert werden) sowie das elektronische Schließsystem gegen Diebstahl.

Im Motorenangebot findet sich jetzt ein neu entwickelter, besonders kleiner Turbodiesel, der in Leistung und Emissionseffizienz verbessert werden konnte. Durch neue umweltfreundliche Techniken - wie etwa die automatische Start-Stopp-Funktion im Motorenleerlauf - emittiert der Atlas mit diesem Aggregat zehn Prozent weniger Stickstoffoxide und Dieselrußpartikel als es die in Japan gültigen Werte aus dem Jahr 2005 festlegen. Somit läuft das neue Nutzfahrzeug in der Kategorie "Low Emissions Heavy Vehicle". Ob der Nissan Atlas in Zukunft auch auf dem europäischen Markt angeboten wird, steht noch nicht fest.

Kommentare