Nissan GT-R NISMO erzielt Weltrekord für den schnellsten Drift

Mit mehr als 300 km/h über das Flugfeld

Auf dem Flughafen von Fujairah in den Vereinigten Arabischen Emiraten ist dem japanischen Drift-Champion Masato Kawabata mit einem modifizierten Nissan GT-R NISMO ein neuer Weltrekord für den schnellsten Drift gelungen. Eingangs des Drift-Manövers war der GT-R NISMO 304,96 km/h schnell - und die bisherige Bestmarke des Polen Jakub Przygonski damit Geschichte. Damit ist Nissan erneut Träger eines Guinness World Records.

Vor dem Rekordversuch wurde der GT-R NISMO des Modelljahrs 2016 vom japanischen Tuning-Unternehmen GReddy Trust modifiziert. Drift-Experte Kawabata testete das Fahrzeug anschließend ausgiebig auf dem Fuji Speedway in Japan. Dabei ging es darum, den bestmöglichen Mix aus Agilität, Stabilität und sicheren Handling-Eigenschaften für diese extrem anspruchsvolle Aufgabe zu finden.

Der eigentliche Weltrekordversuch fand dann auf dem Internationalen Flughafen von Fujairah statt, weil die dortige Landebahn mit drei Kilometern lang genug für eine solche Herausforderung ist. Nissan hatte von vornherein das Ziel, den Drift bei über 300 km/h zu vollbringen. Aus einer Gruppe hochspezialisierter Fahrer fiel die Wahl auf Masato Kawabata, der für das Team Tokyo die japanische Driftserie anführt.

Kommentare

Markenwelt