Verkaufsstart für neuen Nissan GT-R NISMO

Nichts für schwache Nerven und schmale Geldbörsen

Das neue Modelljahr des Supersportwagens Nissan GT-R NISMO ist ab sofort zu Preisen ab 233.400 Euro bestellbar. Angetrieben vom 441 kW (600 PS) starken 3,8-Liter-Twin-Turbo-Sechszylinder, garantiert das Markenflaggschiff kompromisslosen Fahrspaß mit im Detail verbesserter Technik und mehr Luxus im Innenraum.

Auch das NISMO Topmodell erhält wie alle GT-R Modelle zum neuen Modelljahr eine neue Frontpartie. Im Gegensatz zur normalen Variante des Super-Sportlers bestehen der vordere Stoßfänger, die Seitenschweller, der Kofferraumdeckel und der zentral montierte Heckflügel jedoch aus Karbonfaser - mit höchster Präzision gefertigt, um ein ideales Maß an Steifigkeit und niedrigem Gewicht zu erreichen. Der markentypische "V-Motion"-Kühlergrill mit dunklem Chromfinish fällt dabei deutlich größer aus und versorgt den Motor mit mehr (Kühl-)Luft. Die neu gestalteten Karosserie-Elemente leiten die Luft perfekt um das Fahrzeug und erzeugen ein hohes Maß an Abtrieb, was wiederum für eine außergewöhnliche Hochgeschwindigkeits-Stabilität sorgt. Insgesamt ist der Abtrieb, den der GT-R NISMO dank der Modifikationen erzeugt, so hoch wie bei keinem anderen Serienmodell in der Geschichte des japanischen Herstellers.

Die dank zusätzlicher Verklebungen deutlich verstärkte Karosseriestruktur verleiht dem neuen NISMO Topmodell bessere Fahreigenschaften. Die Ingenieure haben darüber hinaus Stoßdämpfer, Federn und Stabilisatoren optimiert. Zusammen mit dem Abtrieb führt dies zu einem besseren Handling und besserer Dynamik. Ablesen lässt sich das sowohl an den Slalomzeiten als auch den Kurveneigenschaften, die sich um jeweils fast zwei Prozent verbessert haben.

Die Kraft des weiterhin 600 PS starken und komplett in Handarbeit montierten Sechszylinder-Triebwerks resultiert unter anderem aus dem Einsatz von zwei im Vergleich zum Standardmodell modifizierten Turboladern mit größerem Durchmesser und höherer Durchflussrate, die auch in der GT3-Rennserie Anwendung finden. Das bewährte Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe ist in Transaxle-Bauweise montiert und leitet das Drehmoment an alle vier Räder. Trotz seines nochmals kraftvolleren Wesens ist der Supersportwagen damit perfekt ausbalanciert, wodurch er auf einer kurvenreichen Gebirgsstraße genauso viel Spaß macht wie auf der Rennstrecke.

Auch innen profitiert das neue NISMO Modell von den Verbesserungen, die Nissan bereits beim Facelift des GT-R umgesetzt hat. Im Hinblick auf Ambiente und Anmutung erreicht das Fahrzeug ein neues Niveau. Armaturentafel, Lenkrad und Mittelarmlehne sind neu gestaltet und mit hochwertigem Alcantara-Leder bezogen. Verbessert und vereinfacht wurde auch das Layout der Mittelkonsole: Durch die Integration von Audio- und Navigationssteuerung hat sich die Zahl der Knöpfe von 27 auf elf reduziert. Der auf acht Zoll gewachsene Touchscreen verfügt über größere Symbole, was die Bedienung genauso erleichtert wie die neue Menüsteuerung über den Drehschaltern in der Mittelkonsole - ein Feature, das sich vor allem bei höherem Tempo bezahlt macht. Exklusiv dem GT-R NISMO vorbehalten sind die mit Leder bezogenen Karbon-Schalensitze von Recaro mit roten Alcantara-Einsätzen oder das um einen speziellen Daten-Logger erweiterte NissanConnect NISMO zur Aufzeichnung der Fahrperformance auf ausgewählten Rennstrecken.

Kommentare

Markenwelt