Nissan Gripz: Crossover Concept auf der IAA

Auf der IAA hat Nissan mit dem Gripz Concept einen Blick in die Zukunft gewährt und das Thema "Crossover" neu interpretiert.

Nissan hat auf der IAA in Frankfurt das Gripz Concept gezeigt. Das überaus sportliche Crossover-Modell soll dabei in der Linienführung an den Nissan 240Z aus den 1970er-Jahren erinnern. Die Kombination aus klassischen Stilelementen und modernen Formen steht dem Gripz Concept sehr gut. Die Markenidentität von Nissan ist eindeutig zu erkennen, und die futuristische Studie gibt auch schon einen guten Ausblick, wie die zweite Juke-Generation aussehen könnte. Am Weg in die Serie wird als erstes das Türkonzept verschwinden, wobei die vorderen Türen als Flügeltüren ausgelegt sind und die hinteren gegenläufig geöffnet werden.

Der Innenraum des Viersitzers wirkt ebenfalls noch sehr futuristisch, aber auch überaus sportlich. Die Designer haben sich auf das Wesentliche konzentriert, und viele runde Formen im Armaturenbereich vermitteln einen luftigen und dynamischen Eindruck.

Beim Antrieb des Concept Cars setzt Nissan auf ein "Pure Drive e-Power" genanntes Hybridsystem, bei dem der Elektromotor des Leaf für die Fahrleistung und ein effizienter Benzinmotor für genügend Strom für den E-Motor sorgen. Der E-Antrieb mit Range Extender soll perfekte Alltagstauglichkeit bieten und den 410 cm langen Gripz auch abseits der Stadt gut voran bringen.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt