Nissan Micra C + C jetzt auch als Automatik-Version

Erfolgreicher Start des Cabrio-Coupé in den ersten vier Monaten

Nach seiner Einführung zum Jahreswechsel hat das kompakte Cabrio-Coupé von Nissan alle Erwartungen erfüllt: In den ersten vier Monaten setzte es sich an die Spitze seines Segments. Nun ergänzt eine zusätzliche Version mit Automatikgetriebe das Angebot.

In den ersten vier Monaten dieses Jahres eroberte der Micra C+C einen Marktanteil in seinem Segment von 30 Prozent - und setzte sich damit klar an die Spitze. Die Gründe für den Erfolg liegen sicherlich im Konzept des Micra C+C, das sich auf Flexibilität, Fahrspaß und Vielseitigkeit stützt. So besitzt der Micra C+C den kleinsten Wendekreis und den größten Kofferraum im Wettbewerbsumfeld. Bei geöffnetem Dach fasst der Laderaum 255 Liter, bei geschlossenem Dach sind es erstaunliche 457 Liter - mehr als manche konventionelle Limousine bietet. Das Hardtop selbst besteht fast zur Gänze aus Glas und lässt sich vollautomatisch (also ohne manuelle Entriegelung) in 22 Sekunden versenken. Dank der innovativen Bauweise aus Glas kommen die Passagiere auch bei geschlossenem Dach in den Genuss eines von Licht durchfluteten Innenraums. Will man die Sonnenstrahlen aber doch einmal dämmen, dann lässt sich das zentrale Dachteil rasch mit einer Rollo überspannen. Zwei Notsitze im Fond erweitern die Einsatzmöglichkeiten des Micra C+C.

Für den kompakten Nissan stehen die zwei sportlichsten Motoren der Micra-Modellreihe zur Wahl: Als Einstiegsmodell fungiert der 1,4 16V mit 65 kW (88 PS). Er sorgt im Micra C+C für harmonische Fahrleistungen und einen niedrigen Gesamtverbrauch von 6,6 Litern auf 100 Kilometer. An sportliche Fahrer richtet sich der 1,6 16V mit 81 kW (110 PS). So erreicht der Micra C+C 160 SR eine Höchstgeschwindigkeit von 190 km/h und verbraucht im Schnitt nur 6,7 Liter je 100 Kilometer.

Mit der Einführung eines Automatikmodells erfährt der Micra C+C nun eine sinnvolle Ergänzung seines Modellprogramms. Die elektronisch gesteuerte Vierstufen-Automatik wird ab sofort in Kombination mit dem stärkeren Benzinmotor angeboten. Der moderne, kompakte 1,6 16V erweist sich auch mit dem Automatikgetriebe als leistungsstarke und gleichzeitig wirtschaftliche Kraftquelle: Der MVEG-Gesamtverbrauch liegt mit dem neuen Getriebe bei 7,4 Liter je 100 Kilometer. Das neue Automatik-Modell basiert in der Ausstattung auf dem Micra C+C 160 SR. Zu den serienmäßigen Inhalten zählen unter anderem die Klimaautomatik, der Intelligent Key, das RDS-Audiosystem mit CD-Spieler und Bedienteil am Lenkrad, der Bordcomputer mit Außentemperaturanzeige, das höhenverstellbare Sport-Lederlenkrad, elektrisch verstell- und beheizbare Außenspiegel, Nebelscheinwerfer sowie 15-Zoll-Leichtmetallfelgen.

Der Preis für den Micra C+C 1,6 16V Automatik liegt bei 22.000 Euro, der Aufpreis auf das Handschaltgetriebe beträgt 1.200 Euro. Nissan Österreich erwartet, dass rund fünf Prozent der Verkäufe des Micra C+C auf die Automatikversion entfallen.

Kommentare