Nissan Micra - Weltpremiere in Genf

Mausi wird erwachsen: Mit der neuen Auflage des Kleinwagens schwenkt die japanische Marke stilistisch wieder auf konventionellere Pfade ein.

Seit 27 Jahren gibt es den Micra als kleinstes Mitglied der Modellfamilie von Nissan ; erst in jüngster Zeit hat ihm der Pixo diesen Rang abgelaufen. Die Zeiten des betont herzigen Bussi-Autos sind nun vorbei. Auf 4,5 Metern Länge präsentiert er sich niedriger und mit ernsthafteren Zügen.

Motorisch steht das neue Modell im Zeichen des Dreizylinders. Der 1,2 Liter große Motor wird in Europa als 80 PS starker Saugmotor oder in einer aufgeladenen Version mit 98 PS verfügbar sein. Für beide Motorversionen stehen ein Fünfgang-Schaltgetriebe und eine komplett neue stufenlose CVT-Automatik zur Auswahl.

Nissan plant den Micra als echtes Weltauto, der in Japan entwickelt und mit Anpassungen an die jeweiligen Märkte in Thailand, Indien, Mexiko und China gebaut wird. Dementsprechend fällt auch das Design universalgültig aus. Einige neue Gadgets sind mit an Bord, so zum Beispiel eine neuartige automatische Einparkhilfe, die beim Bugsieren in enge Parklücken drei Schwierigkeitsstufen berücksichtigt: "Anfänger", "Normal" und "Experte". Der europäische Verkaufsstart des neuen Nissan Micra ist für Herbst 2010 geplant.

Kommentare