Der neue Nissan Navara : Österreich-Start Mitte Juli

Mehr Luxus, mehr Lifestyle

Der seit dem Jahr 2001 am Markt angebotene Nissan Pickup war ein Erfolgsmodell: Das leistungsstärkste Fahrzeug seiner Klasse wurde in Europa zur Nummer Eins und seit dem letzten Quartal 2004 auch in Österreich zum Marktführer. Diese Position will Nissan nun mit einem völlig neu entwickelten Modell verteidigen – einem Pickup, der sowohl hinsichtlich der Funktion, als auch des Designs, der Technik und in der Flexibilität neue Maßstäbe setzen will: dem neuen Nissan Navara.

Das wichtigste Entwicklungsziel bestand darin, den Fahrkomfort des Pickup auf die Höhe eines modernen Sport Utility Vehicles (SUV) zu heben. Um dieses Ziel zu erreichen, wurde ein Großteil der mechanischen Komponenten vom Pathfinder übernommen . Dies wird auch durch das Design deutlich: Der Navara zeigt das Gesicht des im Frühjahr präsentierten SUV. Auch unter der Karosserie gibt es Gemeinsamkeiten, etwa den stabilen Leiterrahmen oder den modernen dCi-Dieselmotor. Konsequenterweise laufen Navara und Pathfinder auch im selben Werk – Barcelona – Seite an Seite vom Band.

Der dCi-Dieselmotor mit 2,5 Litern Hubraum und moderner Common-Rail-Direkteinspritzung leistet wie im Pathfinder 128 kW (174 PS) und ein maximales Drehmoment von 403 Newtonmetern. Damit bietet der Nissan Navara die mit Abstand stärkste Diesel-Motorisierung seiner Klasse. Erstmals in diesem Umfeld bietet Nissan außerdem die Möglichkeit, den Dieselmotor mit einer Fünfstufen-Automatik zu kombinieren, die im Zusammenspiel mit dem Tempomat komfortables Cruisen auch auf langer Distanz ermöglicht. Für den Einsatz in einem Einstiegsmodell mit Heckantrieb ist der 2,5 dCi auch mit einer Leistung von 106 kW (144 PS) verfügbar.

Modern wie der Motor präsentiert sich auch der Allradantrieb . Er ist bei allen Modellen außer der Einstiegsversion serienmäßig und lässt sich während der Fahrt per Drehschalter elektronisch aktivieren. Zudem verfügt der Nissan Navara auch über ein Untersetzungsgetriebe sowie über ein Sperrdifferenzial mit begrenztem Schlupf. Damit wird sichergestellt, dass der Navara wie sein Vorgänger auch hoch gesteckte Ziele wie Almhütten, Bergstrecken oder Steilhänge erreichen kann.

Eine neue Welt für dieses Segment eröffnet der Innenraum . Das Design, die Fülle an Ausstattungen und die Qualität der verwendeten Materialien erheben den Anspruch, zur Liga der modernen SUVs zu gehören. Zu den Ausstattungen, die man in Pickups dieser Klasse bislang nicht finden konnte, zählt ein DVD-Navigationssystem mit sieben Zoll großem Farbbildschirm, eine Bluetooth-Schnittstelle für die Mobiltelefon-Freisprecheinrichtung oder ein MP3-taugliches Premium-Audio-System.

Der Innenraum lässt sich auf Wunsch auch in Leder ausstatten und ist in zwei Konfigurationen verfügbar: als fünfsitzige Doppelkabine oder als King Cab mit 2+2 Sitzen. In beiden Varianten bietet der Nissan Navara ein hohes Maß an Flexibilität : Werden die Sitze der zweiten Reihe nicht benötigt, lassen sie sich mit wenigen Handgriffen hochklappen. Darunter befinden sich, je nach Version, praktische Staufächer. Ab der SE-Ausstattung lässt sich zudem auch die Lehne des Beifahrersitzes umklappen, was den Transport sperriger Gegenstände in der Passagierkabine erleichtert. Die Version King Cab profitiert außerdem von einer neuen Anordnung der Notsitze: Sie sind nun in Fahrtrichtung montiert, außerdem wurde der Abstand zwischen den Vordersitzen und der hinteren Schottwand um 114 Millimeter vergrößert. Praktische Schmetterlingstüren mit einem Öffnungswinkel von 90 Grad und der Entfall einer B-Säule ermöglichen perfekten Zugang zu diesen Sitzen oder dem an dieser Stelle untergebrachten Gepäck.

Viel Raum bietet natürlich die Ladefläche , die nicht nur von der auf 5,22 Meter gewachsenen Gesamtlänge des Fahrzeugs, sondern auch besonders vom Platz sparenden Design der hinteren Radhäuser profitiert. Mit einer Durchladebreite von 1,13 Metern bietet der Navara die breiteste Ladefläche seiner Klasse; deren Länge beträgt bei der Doppelkabine 1511 Millimeter und beim King Cab 1861 Millimeter. Ab der SE-Ausstattung verfügt der Nissan Navara über so genannte Varioschiene n. Dahinter verbergen sich fünf in den Ladeboden und die Seitenwände integrierte Metallschienen, die eine flexible und rasche Befestigung von vier Verzurrösen ermöglichen. Auch eine stabile, wasserdichte Toolbox lässt sich auf diesen Varioschienen befestigen – und verschieben.

Der neue Nissan Navara ist ab Mitte Juli in Österreich verfügbar . Zeitgleich werden beide Karosserievarianten sowie drei Ausstattungsversionen eingeführt. Die Preise beginnen bei 19.990 Euro (exkl. MWSt.) für das Einstiegsmodell mit Heckantrieb. Die Versionen mit Allradantrieb beginnen bei 22.650 Euro (exkl. MWSt.). Nissan Österreich plant für das verbleibende Halbjahr ein Verkaufsvolumen von 320 Stück. Im kommenden Jahr sollen 650 Einheiten des Nissan Navara zugelassen werden.

Modellversionen und Preise in Österreich:

  exkl. MWSt.  inkl. MWSt. 
 Nissan Navara King Cab 2WD XE 144 PS  € 19.990,–   € 23.988,– 
 Nissan Navara King Cab 4WD XE 174 PS  € 22.650,–   € 27.180,– 
 Nissan Navara King Cab 4WD SE 174 PS  € 26.500,–   € 31.800,– 
 Nissan Navara King Cab 4WD LE 174 PS  € 28.500,–   € 34.200,– 
 Nissan Navara DK 4WD XE 174 PS  € 23.650,–   € 28.380,– 
 Nissan Navara DK 4WD SE 174 PS  € 27.500,–   € 33.000,– 
 Nissan Navara DK 4WD SE Aut. 174 PS  € 28.750,–   € 34.500,– 
 Nissan Navara DK 4WD LE 174 PS  € 29.500,–   € 35.400,– 
 Nissan Navara DK 4WD LE Aut. 174 PS  € 30.750,–   € 36.900,– 
 Option Differenzialsperre 100%  € 500,–   € 600,– 
 Option Komfortpaket für XE  € 1.340,–   € 1.608,– 
 Option Premiumpaket für LE  € 2.300,–   € 2.760,– 
 Option Techno-Paket für LE  € 2.100,–   € 2.520,– 
 Metallic-Lackierung:  € 400,–   € 480,– 

Stand: Juli 2005

Kommentare