Nissan Note - Modell 2009

Aufgefrischtes Design und eine Reihe von Verbesserungen

Nissan schickt den Note mit aufgefrischtem Design und einer Reihe von Verbesserungen ins Modelljahr 2009 . So sind ab Basis nun Kopfairbags und aktive Kopfstützen mit an Bord. Der 63 kW / 86 PS starke 1,5-Liter-Diesel-Motor verbraucht künftig nur noch 4,5 Liter pro Kilometer und erreicht damit einen Schadstoffausstoß von 119 Gramm je Kilometer. Die Materialanmutung im Innenraum wurde verbessert. Außerdem erhält der Note als erster Nissan das neue Multimedia-System Connect .

Äußerlich ist der modifizierte Note vor allem an der frischeren Front zu erkennen. Kühlergrill, Stoßfänger und Scheinwerfer wurden geändert , um dem Note ein erwachseneres Erscheinungsbild zu verleihen. Die charakteristischen Heckleuchten im Bumerang-Design sind geblieben, sind nun aber dunkler getönt . Ein helles Grün und ein kräftiges Orange erweitern die Farbpalette.

Ziel bei der Modifizierung des Innenraums waren eine hochwertigere Haptik sowie eine bessere Materialqualität . Das Kombi-Instrument wurde neu gestaltet. Die Instrumente sind besser ablesbar und das Display für den Bordcomputer wurde vergrößert . Der Beifahrer erhält ab Ausstattung Acenta endlich ebenfalls eine Armlehne.

Des Weiteren ist der Note neben einer Geschwindigkeitsregelanlage auch mit einem elektronischen Geschwindigkeitsbegrenzer bestellbar (Serie ab Ausstattung Acenta). Premiere feiert im Kompaktmodell das neue Multimedia-System Nissan Connect . Die Doppel-DIN-Einheit bündelt Navigations-, Kommunikations- und Audio-Funktionen in einer kompakten Bedienoberfläche. Der Touchscreen-Bildschirm im 5-Zoll-Format (12,7 Zentimeter) ist in die Mittelkonsole integriert und hoch platziert. Das System kombiniert eine CD-Audio-Anlage - die über einen USB-Eingang oder einen AUX-Anschluss auch Musikdateien von einem MP3-Spieler abspielen kann - mit einem Navigationssystem samt TMC-Funktion , einer Bluetooth-Schnittstelle für Mobiltelefone, einem iPod-Anschluss und einer Sprachsteuerung. Nissan Connect gehört im Topmodell Tekna zur Serienausstattung .

Das Flexi-Board-System im Kofferraum wurde ebenfalls weiter optimiert. Zum Verladen besonders hoher Gegenstände können die beiden verstellbaren Bodenteile nun vertikal am hinteren Ende des Laderaums fixiert werden. Im aufgestellten Zustand dienen sie aber auch als Trennwand , die zerbrechliche Gegenstände vor Beschädigungen durch schwere Lasten schützt.

Das Fahrwerk erhielt zugunsten eines harmonischen Abrollkomforts und eines noch direkteren Handlings ein Feintuning. Dazu zählen unter anderem leistungsstärkere Stoßdämpfer hinten. Auch die Servolenkung hat Nissan neu abgestimmt.

auto-reporter

Kommentare

Die neuesten Nissan Meldungen

Die neuesten Meldungen