Kleiner Allrounder : Nissan NOTE startet in Österreich

Kompakt, dynamisch und mit zahlreichen cleveren Details

Mit einem neuen Konzept und entsprechend hohen Erwartungen startet der neue Nissan NOTE am 10. März in Österreich. Der NOTE verbindet die Außenmaße des gehobenen B-Segments mit dem Raumangebot des C-Segments und kombiniert seine erstaunlichen Platzverhältnisse mit Flexibilität und Dynamik. Der in Europa gebaute NOTE ist ein Allrounder, der zudem von seiner breit gestaffelten Modellpalette profitiert: Von Beginn an sind vier Motorisierungen, vier Ausstattungen und auf Wunsch auch ein Automatikgetriebe verfügbar. Ab 13.790 Euro ist man dabei.

Das Erscheinungsbild des Nissan NOTE ist zwar neu, aber dennoch in vielen Details vertraut. Dafür verantwortlich sind wesentliche Stilelemente, die gezielt von anderen Modellen oder Studien der Marke übernommen wurden. So erkennt man am Kühlergrill Verweise an den Murano, und die markanten, bumerangförmigen Heckleuchten sah man zuerst an der Konzeptstudie Qashqai. Seine dynamischen Proportionen erhält der NOTE durch den extrem langen Radstand. Mit 2.600 Millimeter übertrifft er sogar die Modelle Almera und Almera Tino.

Vom langen Radstand profitieren nicht nur Proportionen und Fahrverhalten, sondern vor allem die Raummaße im Interieur . Der Nissan NOTE bietet erstaunlich viel Platz für Passagiere und Gepäck, dazu ein Höchstmaß an Flexibilität. Wichtigstes Werkzeug für das perfekte Ausnutzen des Raums ist die längs verschiebbare Rückbank (Serie ab visia). Mit einem extrem langen Verstellweg von 160 Millimetern gewährt sie den Passagieren im Fond die großzügige Beinfreiheit einer Oberklasse-Limousine oder vergrößert den Kofferraum von 280 auf 380 Liter Fassungsvermögen.

Eine weitere intelligente Möglichkeit der Raumordnung stellt der zweiteilige, verstellbare Kofferraumboden "Flexi-Board" dar (Serie ab acenta). Er trennt ein sichtgeschütztes und geschlossenes Staufach für kleinere Gegenstände ab; entfernt man das Flexi-Board, vergrößert sich der Kofferraum auf stattliche 437 Liter! Das mit Teppich bezogene Flexi-Board lässt sich aber auch einfach wenden – dann kommt eine wasserdichte Kunststoff-Beschichtung zum Vorschein, womit der Kofferraum auch den Transport feuchter Wanderschuhe, der Taucherausrüstung oder verschmutzter Güter ohne Schaden übersteht.

Natürlich lässt sich der Kofferraum auch für darüber hinaus gehende Anforderungen erweitern. Die Rückbank lässt sich mit wenigen Handgriffen umklappen (ab visia asymmetrisch geteilt), wodurch sich die Ladekapazität auf bis zu 1.332 Liter erhöht!

Eine Reihe weiterer Ideen findet sich im Detail: Serienmäßig bietet der NOTE einen Befestigungshaken auf der Beifahrerseite, an dem sich beispielsweise das Einkaufssackerl sicher einhängen lässt. Serienmäßig (ab acenta) finden sich an den Rückenlehnen der Vordersitze ausklappbare Tische, große Staufächer und Netze, die für ein umfangreiches Kinder-Unterhaltungsprogramm ausgelegt wurden. Ebenfalls ab acenta gibt es ein zusätzliches Staufach unter dem Beifahrersitz, zudem ein gekühltes Handschuhfach.

Ein ganzes Arsenal an Systemen sorgt für ein Höchstmaß an aktiver und passiver Sicherheit für die Passagiere. Alle Versionen des NOTE verfügen über ein Antiblockiersystem mit integriertem Bremskraftverteiler und Nissan-Bremsassistent. Fahrer- und Beifahrerairbags sind genauso wie Gurtstraffer samt Gurtkraftbegrenzer sowie Isofix-Kindersitzbefestigungen Standard. Bereits ab visia ergänzen Seitenairbags und aktive Kopfstützen diese Ausstattung, ab acenta sind auch Kopfairbags für beide Sitzreihen an Bord. Das Elektronische Stabilitätsprogramm (ESP) ist für acenta auf Wunsch (ausgenommen 1,6 16V Automatik und 1,5 dCi/68 PS) erhältlich, bei sport serienmäßig.

Von Beginn an bietet die Palette des Nissan NOTE die Auswahl zwischen vier Motorisierungen , gerecht aufgeteilt auf das Benzin- und Dieselsegment. Als Einstiegsmotor dient der 1,4 16V – ein Motor, der bereits aus dem Micra bekannt ist. Mit 65 kW (88 PS), hoher Laufruhe und Geschmeidigkeit kann er sich jetzt auch im NOTE auszeichnen. Die sportlichste Variante verfügt über den 1,6 16V, der vor wenigen Monaten im Micra 160 SR und im Micra C+C debütierte. Der 81 kW (110 PS) starke Vierzylinder überzeugt durch Agilität und ist ferner durch eine extrem kompakte und leichte Bauweise gekennzeichnet. Auf Wunsch lässt sich der 1,6 16V auch mit einem elektronisch gesteuerten Viergang-Automatikgetriebe kombinieren.

Ein kleines Kunstwerk ist der 1,5 dCi , der in zwei Leistungsstufen angeboten wird. Der Vierzylinder-Dieselmotor besitzt Common-Rail-Direkteinspritzung, Turbolader und Ladeluftkühler. Bereits in der Version mit 50 kW (68 PS) beträgt sein maximales Drehmoment 160 Nm; in der stärkeren Variante mit 63 kW (86 PS) sogar 200 Nm. Trotz dynamischer Fahrleistungen erreicht der Nissan NOTE mit diesem Motor einen MVEG-Gesamtverbrauch von lediglich 5,1 Liter/100 Kilometer!

Der neue NOTE bietet auch ein reichhaltiges Programm an nützlichen Systemen und Technologien. So ist beispielsweise der Intelligent Key auch in dieser neuen Klasse verfügbar (Serie bei sport, auf Wunsch bei acenta): Er erlaubt ein Öffnen, Starten und Verschließen des Fahrzeugs, ohne dass man den Schlüssel erst in der Jacken- oder Handtasche suchen muss. Ebenso zu haben: ein Regensensor, eine Klimaautomatik mit Pollenfilter, einklappbare Außenspiegel, ein Bordcomputer sowie ein leistungsfähiges Soundsystem, das in seiner höchsten Ausstattungsstufe auch einen integrierten Wechsler für sechs CDs besitzt.

Einen unüblichen Weg beschreitet Nissan mit der höchsten Ausstattungsstufe sport . Wie die Bezeichnung bereits vorwegnimmt, wird hier die in diesem Segment übliche Pragmatik und Funktionalität mit einem dynamischen Auftritt ergänzt. Der NOTE erhält in dieser Version die Attribute eines Sportwagens: glänzende Pedale aus Aluminium, einen sportlichen, mit Leder bezogenen Schalthebel und ein ebensolches Lenkrad. Die straffen Sitze sind mit Teilleder-Bezügen gepolstert. Die Zifferblätter der Instrumente sind hell, breitere Reifen auf 16-Zoll-Leichtmetallfelgen und Nebelscheinwerfer tragen den dynamischen Ansatz nach außen.

Kommentare