Infos und Preise zum Nissan Pathfinder und Navara V6

Der Modelljahrgang 2010 von Nissan Navara und Pathfinder hebt sich durch eine neue Front- und (beim Pathfinder) auch Heckpartie von seinen Vorgängern ab.

Nissan hat die Preise für die mit einem modernen 3,0-Liter-V6-Diesel bestückten Modelle Navara und Pathfinder bekannt gegeben. Die unverbindliche Preisempfehlung für den 231 PS starken Pick-up beträgt 45.809 Euro (inkl. MwSt), sein auf dem gleichen Band im Nissan Werk Barcelona produziertes SUV-Pendant Pathfinder V6 wird für 61.640 Euro (inkl. NoVA, Bonus/Malus, MwSt) angeboten.

Speziell der als Double Cab mit Top- Ausstattung LE offerierte Navara V6 glänzt mit einer üppigen Ausstattung. So zählen eine Siebengang-Automatik mit manueller Schaltgasse, mit Chromringen eingefasste Kombiinstrumente in feiner Auflösung und 18-Zoll-Leichtmetallfelgen mit Reifen der Dimension 255/60 R18 zur Grundausstattung. Damit nicht genug, sind auch alle Bestandteile der Executive- und Topline-Pakete inklusive eines BOSE® Soundsystems im Preis enthalten. Bis auf eine Metalliclackierung erhalten Kunden damit alles, was ihr Herz begehrt. Darunter auch das Multimedia-/Navigationssystem NISSAN IT08 auf Festplattenbasis inklusive Sieben-Zoll-Touchscreen und 9,3 GB großer Music Box.

Der Pathfinder V6 LE wird ebenfalls mit der Siebenstufen-Automatik ausgeliefert - von außen ist er an den V6-Abzeichen und verchromten Türschutzleisten zu erkennen. Das Executive-Paket, das BOSE® System und die Metalliclackierung stehen weiterhin optional zur Verfügung. Verkaufsstart für die V6-Versionen von Navara und Pathfinder ist der 1. August.

Der neue V6-Direkt-einspritzer-Turbodiesel ist eine Gemeinschafts- entwicklung der Renault/Nissan-Allianz. Sein Common-Rail-Einspritzsystem arbeitet mit Drücken von 1.800 bar und besonders fein ansprechenden Piezo-Aktuatoren. Die Nennleistung beträgt 170 kW (231 PS); das maximale Drehmoment von 550 Nm markiert einen Bestwert in dieser Klasse. Besonders gut nutzbar wird die gewaltige Kraft, da sie zwischen 1.700 und 2.500 Touren in voller Höhe anliegt.

In Kombination mit dem nach der Abgasnorm Euro 5 zertifizierten Motor zieht der Pathfinder bis zu 3.500 Kilogramm gebremste Anhängelast, der Navara immer noch beachtliche 3.000 Kilogramm.

Der Modelljahrgang 2010 von Nissan Navara und Pathfinder hebt sich durch eine neue Front- und (beim Pathfinder) auch Heckpartie von ihren Vorgängern ab. Am Bug umfasst das Facelift eine neue Motorhaube, einen geänderten Kühlergrill und einen abgerundeten Stoßfänger. Der vordere Überhang wurde bei beiden Modellen um 80 Millimeter verlängert, seine konvexe Gestaltung verleiht den neuen Offroadern einen sportlicheren und dynamischeren Auftritt.

Das "Gesicht" der beiden Allrader bestimmen zusätzlich neu gestaltete Scheinwerfer - beim Pathfinder sind sie mit optionalem Xenon-Licht bestückt. Die Düsen der Scheinwerferwaschanlage fahren nun teleskopartig unter in Wagenfarbe lackierten Abdeckungen im Stoßfänger heraus. Die Heckpartie des Pathfinder zeichnet sich zusätzlich durch einen neu gestalteten Stoßfänger mit kantigen Eckstücken aus. Sie verlagern den optischen Schwerpunkt nach unten und verleihen dem SUV einen massigeren, robusteren Auftritt.

Die Modifikationen im Innenraum zeugen von signifikanten Qualitätsverbesserungen. Sie beinhalten neue Bedienelemente, geänderte Türverkleidungen, neue Bezugsstoffe für die Sitze (nur Navara), zusätzliche Chrom-Applikationen und ein neues Kombiinstrument. Die Versionen SE und LE kommen in den Genuss der "Fine Vision"-Instrumente, die das Armaturenbrett optisch aufwerten und klarer abzulesen sind. Eine Lederausstattung ist beim Pathfinder LE serienmäßig, beim Navara LE optional.

Die aktive Sicherheit fördert das bisher im Pathfinder schon serienmäßige Elektronische Stabilitätsprogramm (ESP), das nun auch im Navara (ab SE-Version) obligatorisch ist. Ein Novum für die Pick-up-Baureihe ist die bereits aus dem Pathfinder bekannte Rückfahrkamera. Dieses nützliche Extra erleichtert das Einparken besonders in beladenem Zustand oder wenn der Navara mit einem Hardtop ausgerüstet ist.

Kommentare