Nissan präsentiert neuen Pathfinder und Sentra in Moskau

Auf der Autoshow in Moskau präsentiert Nissan die vierte Generation des Pathfinder und den neuen Sentra.

Russland ist für Nissan der wichtigste Markt in Europa geworden. Nissan gehört dort zu den fünf beliebtesten Marken. Auf der Autoshow in Moskau zeigt Nissan deshalb auch gleich zwei neue Modelle, die in Europa ausschließlich in Russland erhältlich sein werden.

Der neue Pathfinder ist im letzten Jahr in Nordamerika gestartet und feiert in Moskau seine Europa-Premiere. Neben dem 3,5 Liter großen V6-Benzinmotor wird der Pathfinder auch in einer Hybrid-Variante mit 2,5 Liter-Benzinmotor und Elektromotor angeboten. Beide Modelle werden im Nissan-Werk in St. Petersburg gebaut, und der Pathfinder Hybrid ist damit das erste in Russland hergestellte Hybridfahrzeug.

Eine weitere Premiere wird der Nissan Sentra feiern, der im Gegensatz zum US-Modell mit gleichem Namen eine gemeinsame Entwicklung mit AvtoVAZ, dem russischen Partner der Renault-Nissan-Allianz ist.

Der Sentra soll als kompakte Limousine neue Kunden ansprechen und verfügt nicht nur über ein modernes Design, sondern auch eine hochwertige Ausstattung.

Für die schlechten Straßenverhältnisse in Russland wurde der Sentra auch mit einer höheren Bodenfreiheit und einem komfortablen Fahrwerk ausgerüstet.

Als Motorisierung kommt ein 1,6 Liter-Benzinmotor zum Einsatz, der wahlweise mit einem manuellen 5-Gang-Getriebe oder dem stufenlosen X-Tronic Automatikgetriebe kombiniert werden kann.

Kommentare