Nissan Rogue Trail Warrior Project

Auf der Auto Show in New York hat Nissan einen Rogue mit Kettenrädern präsentiert.

Der Nissan Rogue, der bei uns als X-Trail angeboten wird, ist auch abseits befestigter Straßen durchaus brauchbar. Damit man mit ihm auch wirklich überall hinkommt, hat Nissan jetzt den Rogue Trail Warrior Project präsentiert. Statt der normalen Räder hat das besondere Modell Kettenräder bekommen, die den Rogue selbst in der Wüste noch gut voran kommen lassen.

Mit dem speziellen Modell möchte Nissan vielleicht dem Militär den Einsatz seiner Produkte schmackhaft machen, immerhin ist auch die Lackierung im Camouflage-Stil ein Indiz dafür. Der Rogue Trail Warrior Project ist mit einer Seilwinde vorne und einer Dachgallerie inkl. LED-Leuchten ausgerüstet. Zudem gibt es auch in der Frontschürze weitere LED-Leuchten, die einen Einsatz in der Nacht ermöglichen sollen.

Technisch bleibt der Rogue sonst aber recht nahe am Original und hat einen 170 PS starken Benzinmotor unter der Haube. Geschaltet wird über ein CVT-Getriebe. Man kann aber davon ausgehen, dass der Rogue Trail Warrior Project nur als Eyecatcher auf der Auto Show dient und so eher nicht in Serie gehen wird.

Kommentare