Nissan Sentra SE-R : Dritte Generation bis zu 200 PS

Premiere auf der Los Angeles Auto Show

Man schrieb das Jahr 1991, als Nissan den ersten Sentra SE-R als Konzept eines sportlichen Kompaktwagens präsentierte. Eine Art Golf GTI auf japanisch , zugeschnitten auf begeisterungsfähige amerikanische Fahrer mit durchschnittlich gefüllter Haushaltskasse. Schon der Ur-SE-R bot dank seines gut im Futter stehenden Vierzylinders fast sportwagenmäßige Fahrleistungen, und das zu erschwinglichen Preisen. Die dritte Inkarnation geht nach der Premiere auf der Los Angeles Auto Show (1. - 10. Dezember 2006) nun im März 2007 in gleich zwei Versionen in die Startlöcher: Als Sentra SE-R mit 177 PS und als SE-R "Spec V" mit 200 PS . Beide werden von einem 2,5-Liter großen Vierzylinder (QR25DE) angetrieben, der im Gegensatz zu den zivilen Sentra-Versionen über 500 Kubikzentimeter zusätzlichen Hubraum verfügt.

Die Entwicklung der SE-R-Motoren lag in den bewährten Händen von Motohiro Matsumura, der zuvor für die mit zahlreichen Preisen bedachte VQ-Sechszylinder-Reihe verantwortlich zeichnete. Besondere Aufmerksamkeit widmete er dem Zylinderkopf des Spec-V-Aggregats. Um die angestrebte Leistung von 200 PS und ein Verdichtungsverhältnis von 10,5:1 zu erreichen, kommen ein ungewöhnlicher Einlasskrümmer aus Kunstharz, ein zweigeteilter Auslasskrümmer, modifizierte Kolbenböden, Iridium-Zündkerzen, geänderte Nockenprofile und verstärkte Pleuel zum Einsatz. Eine Kurbelwelle mit acht Gegengewichten verträgt klaglos das auf nunmehr 6.800/min angehobene Drehzahlmaximum.

Mit Hilfe eines eng abgestuften, manuellen Sechsganggetriebes gelangt die Kraft an die Vorderräder. Damit dies ohne zu starke Verluste geschieht, steht (optional) ein Sperrdifferenzial zur Verfügung. Schon ab Werk verzögern dagegen im stärksten Sentra innenbelüftete vordere Bremsscheiben mit vergrößertem Durchmesser (12,6 Zoll) und zwei statt nur einem Bremskolben pro Rad. Zusätzlich erfuhr die Rohkarosserie im Bereich des Kofferraums (V-förmige Verstrebung) und der vorderen Schottwand gezielte Verstärkungen.

Das Feintuning von Federn, Dämpfern, Reifen und Lenkung nahm Nissan auf der Nürburgring-Nordschleife vor. Am Steuer saß mit Yukio Kamiyama kein Unbekannter: Der Nissan-Cheftester verpasste auch schon den Skyline GT-R-Baureihen R32 und R33 den letzten Schliff.

Ein klein wenig ziviler, wenngleich kaum weniger flott, geht es im Sentra SE-R für Einsteiger zu. Hier werden die Gänge mit Hilfe des stufenlosen Xtronic-CVT-Getriebes und Schaltwippen am Lenkrad gewechselt. Die Leistung des Motors beträgt "nur" 177 PS, und die vorderen Bremsscheiben haben mit 11,7 Zoll einen etwas geringeren Durchmesser als im "Power"-Modell.

Nissan sentra se r hinten(Bildquelle: Nissan)

Außen trägt das Sentra SE-R-Duo den für Fahrzeuge dieser Couleur obligatorischen Spoiler-Kit inklusive spezieller Schweller und SE-R-Schriftzüge. Das Interieur bietet ebenfalls einiges fürs Auge: Neben einer exklusiven schwarzen Innenraum-Farbe stechen Sportsitze mit roten Kontrastnähten und aufgenähten SE-R-Logos ins Auge. Dazu gibt es zwei Zusatzinstrumente (für G-Kräfte und Öldruck), eine LCD-Anzeige für den aktuell eingelegten Gang (bei Modellen mit CVT-Getriebe), Lederüberzüge für das Sportlenkrad und den Schaltknauf, gelochte Pedale aus Aluminium sowie - als Spezialität des Spec V - rot eingefärbte vordere Sicherheitsgurte.

Bei aller Sportlichkeit kommt der Komfort nicht zu kurz - elektrisch beheiz- und belüftbare Sitze sowie das schlüssellose Zugangs- und Startsystem Intelligent Key (nicht für den Spec V) gehören zu den wählbaren Annehmlichkeiten. Serienmäßig sorgt eine 160-Watt-Audio-Anlage (mit CD-Deck) mit sechs Lautsprechern für guten Klang. Und wer es nicht nur auf dem Asphalt, sondern auch im Interieur einmal richtig krachen lassen will, findet als Steigerungsform eine 340-Watt-Anlage von Rockford Fosgate mit acht Lautsprechern, integriertem Sechsfach-CD-Wechsler und MP3-Schnittstelle.

Produziert werden beide Sentra SE-R Seite an Seite mit ihren weniger scharfen Markenkollegen im mexikanischen Nissan-Werk in Aguascalientes. Beim Preis gibt sich Nissan weiter volkstümlich. Die Richtschnur für das Preis-/ Leistungsverhältnis lautet "200 PS für 20.000 Dollar".
 

Kommentare